Wie Sie anonym 2020 Gold und Silber einkaufen können und was haben die Schlümpfe mit dem Geldwäschegesetz zu tun?

Der Staat hat uns wieder ein Geschenk überreicht, das den anonymen Kauf von Gold und Silber immer schwieriger macht.

Sie denken jetzt vielleicht: “Schlümpfe und Geldwäschegesetz – wie passt das zusammen?”

Wenn Sie das Video bereits gesehen haben, dann wissen Sie die Antwort bereits und dass die Schlümpfe hier recht gut hineinpassen.

Wie kam ich auf den Titel? Ich habe am 9.1. und am 14.1. 2020 mit der Regierung von Mittelfranken telefoniert und durch diese Gespräche ist diese Idee entstanden, ein ernstes und nerviges Thema mit etwas Humor zu bereichern. Die Regierung von Mittelfranken ist die Aufsichtsbehörde für uns zum Thema Geldwäschegesetz.

Was hat sich geändert?

„Wie Sie anonym 2020 Gold und Silber einkaufen können und was haben die Schlümpfe mit dem Geldwäschegesetz zu tun?“ weiterlesen

Wem gehört Ihr Geld, Ihr Festgeld und Tagesgeld auf Ihren Konten?

Ist Ihnen bewusst, dass das Geld auf Ihrem Konto gar nicht Ihnen gehört? Sondern es gehört erst einmal Ihrer Bank.

Sie denken wahrscheinlich:

“Klar, das Geld auf meinen Konten gehört mir?”

So einfach ist das aber seit ein paar Jahren nicht mehr.

Es ist nicht zu glauben, welche Gesetze so einfach durchgewunken werden. Kennen Sie das SAG-Gesetz?

Mittlerweile gibt es ein Gesetz, das ganz klar regelt, dass Ihr Geld auf einem Girokonto, einem Festgeldkonto oder einem Tagesgeldkonto erst einmal der Bank gehört.

„Wem gehört Ihr Geld, Ihr Festgeld und Tagesgeld auf Ihren Konten?“ weiterlesen

Bargeldgrenze fällt zum 1. Januar 2020 auf 2.000 € – Jetzt noch anonym Gold und Silber bis 9.999 € kaufen

Nachtrag vom 2.12.2019:

Jetzt ist es amtlich, am 29.11.2019 hat jetzt auch der Bundesrat zugestimmt. Die Grenze fällt zum 1.1.2020 auf 2.000 €. Das bedeutet ab 2.000 € Einkauf von Edelmetallen sind die Personalien festzuhalten.

Wohin die Reise gehen wird, steht in der Drucksache 598/19, Abschnitt B-Buchstabe g:

“Der Bundesrat regt erneut an, den Schwellenwert in §10 Absatz 6a Nr. 2 GWG auf 1.000 € zu senken. Der Bundesrat weist insoweit auf die sehr hohe Geldwäscheanfälligkeit des Goldhandels hin, jedenfalls soweit Goldprodukte in bar bezahlt werden.”

Das es dafür keinerlei Daten gibt, wird hier leider nicht erwähnt.

Nachtrag vom 30.10.2019:

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt die 2.000 € Grenze ab Januar 2020, da die Politiker im Bundesrat sogar eine Grenze von 1.000 € vorgeschlagen haben.

Finde ich sehr schlimm. Politiker leben von unserem Geld und wollen uns das Geld wegnehmen, besser gesagt, die Flucht aus dem Papiergeldsystem.

Denn Gold und Silber ist Geld. (Ende des Nachtrags)

Schon wieder muss das Thema Geldwäsche dafür herhalten, dass die Grenzen für Edelmetallkäufe von 9.999 € auf 2.000 € gesenkt werden.

Dafür können Sie nicht einmal mehr zwei Krügerrand kaufen. (im Unzen Format). Zwei Gold Krügerrands würden jetzt ca. 2.600 € kosten.

Geplant ist die Umsetzung bereits zum 10. Januar 2020.

Geldwäsche klingt immer gut, wenn die Freiheiten beschränkt werden sollen.

„Bargeldgrenze fällt zum 1. Januar 2020 auf 2.000 € – Jetzt noch anonym Gold und Silber bis 9.999 € kaufen“ weiterlesen

Kann Sie das Buch “Rich Dad – Poor Dad” reich machen?

Kann Sie das Buch “Rich Dad – Poor Dad” reich machen? Und wie gehen Sie am besten vor um die Erkenntnisse von Robert T. Kiyosaki umzusetzen?

Wie wird man reich in unserer verrückten Welt?

Oder wie bauen Sie mehr Einnahmen aus, als Sie ausgeben?

Dann wären Sie zumindest schon einmal finanziell frei, Sie müssten nicht mehr arbeiten um Ihre Lebenshaltungskosten zu erwirtschaften.

Das ist der Kerninhalt von diesem genialen Buch:

“Rich Dad – Poor Dad” von Robert T. Kiyosaki.

Rich Dad – Poor Dad.

„Kann Sie das Buch “Rich Dad – Poor Dad” reich machen?“ weiterlesen

Italien plant den Inhalt von Schließfächern zu besteuern und was das für Ihr Schließfach bedeuten kann.

Italien möchte Schließfächer besteuern. Kann das auch in Deutschland passieren? Und was sollten und können Sie machen?

Italien ist ja bis unters Dach verschuldet.

Nach dem Maastrichter-Vertrag ist eine Verschuldungsquote von unter 60% des Bruttoinlandsproduktes erlaubt.

Aktuell steht Italien bei über 130%.

Jetzt plant der Italienische Vize-Premier Matteo Salvini die Inhalte von Schließfächern zu besteuern.

Schließfach – sicher oder unsicher?

„Italien plant den Inhalt von Schließfächern zu besteuern und was das für Ihr Schließfach bedeuten kann.“ weiterlesen