Kann Sie das Buch “Rich Dad – Poor Dad” reich machen?

Kann Sie das Buch “Rich Dad – Poor Dad” reich machen? Und wie gehen Sie am besten vor um die Erkenntnisse von Robert T. Kiyosaki umzusetzen?

Wie wird man reich in unserer verrückten Welt?

Oder wie bauen Sie mehr Einnahmen aus, als Sie ausgeben?

Dann wären Sie zumindest schon einmal finanziell frei, Sie müssten nicht mehr arbeiten um Ihre Lebenshaltungskosten zu erwirtschaften.

Das ist der Kerninhalt von diesem genialen Buch:

“Rich Dad – Poor Dad” von Robert T. Kiyosaki.

Rich Dad – Poor Dad.

Ich habe das Buch seit 2001, in gebundener Form, damals hieß es noch:

“Reichtum kann man lernen – Was Millionäre schon als Kinder wussten.”

“Rich Dad – Poor Dad” von Robert T. Kiyosaki

Jetzt habe ich es wieder mal gelesen. Und leider gesehen, was ich die letzten 18 Jahre nicht gemacht habe.

Ich habe zum Beispiel keine weiteren Immobilien gekauft, obwohl ich vor 20 Jahren mit zwei Wohnungen gestartet habe.

Die habe ich damals in Zwickau viel zu teuer gekauft, weil keine Ahnung, nicht informiert, die Preise waren aufgebläht. Ein paar Jahre später hätte ich ähnliche Wohnungen 80% günstiger kaufen können.

Habe ich leider nicht gemacht, hätte ich mal machen sollen. Oder auch in der Main-Region wo ich wohne, zwischen Bamberg und Schweinfurt, sind die Preise die letzten 18 Jahre enorm gestiegen.

Durch einen Immobilienkurs von Thomas Knedel und die Bücher von ihm, sehe ich jetzt gerade erst, welche Chancen im Thema Immobilien liegen.

Wissen in verschiedenen Bereichen ist die beste Investition, die Sie machen können. Das ist auch der Leitsatz, der über dem Buch “Rich Dad – Poor Dad” steht.

Sie kennen vielleicht den alten Spruch vom Öl-Milliardär John D. Rockefeller:

“Wer den ganzen Tag arbeitet, hat keine Zeit Geld zu verdienen.”

Besser ist es:

“Einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.”

Hier finden Sie ein Super-Einsteigerbuch von Thomas Knedel:

“Das System Immobilie” und das für kleines Geld (nur die Versandkosten)

Thomas Knedel – Das System Immobilie

Man arbeitet mit anderer Leute Geld (meist das der Banken oder privaten Investoren), das es momentan sehr günstig zu haben gibt, hebelt damit sein Eigenkapital und baut damit monatliche Einnahmen auf.

Aus 10.000 € Eigenkapital, können Sie möglicherweise schon 100.000 € Immobilienvermögen machen. Gute Bonität vorausgesetzt.

Das ist es, was ich momentan suche. Deshalb passt das Buch genau in meine Situation.

Was hält das Buch für spannende Lektionen für Sie bereit?

Der “echte” Vater von Robert T. Kiyosaki war ein hoher Beamter in einem Ministerium auf Hawaii.

Der Tipp von ihm, wie auch vom Schulsystem in Deutschland:

“Mach eine hohe Schulbildung, dann ein Studium und such Dir dann einen sicheren Job und klettere die Karriereleiter Stück für Stück nach oben.”

“Und das eigene Haus ist der größte Vermögenswert, weil es ja im Alter abbezahlt ist und Du keine Miete mehr zahlen musst.”

Kiyosakis reicher Vater, war der Vater seines besten Freundes, der ihn seit dem er 9 Jahre alt war, in Gelddingen geschult hat.

Zu Beginn mit kleinen Zeichnungen, später durfte er dann bei allen Gesprächen mit Steuerberatern, Anwälten, Immobilienmaklern usw. dabei sein und konnte so tief in die Welt der finanziellen Intelligenz eintauchen, eben Wissen und Know How aufbauen. Die Zeichnungen finden Sie übrigens auch im Buch.

Für seinen reichen Vater, war das eigene Haus die größte Verbindlichkeit.

Warum? Kostet Geld und bringt keine Einnahmen in die Tasche. Und wenn es abbezahlt ist, muss es bereits wieder renoviert werden und kostet schon wieder Geld.

Wichtig war für seinen reichen Vater, dass der junge Robert T. Kiyosaki und sein bester Freund Mike lernen, was ein Vermögenswert ist und wie dieser Geld in die Tasche bringt.

Auch ein tolles Buch für das richtige Mindset und passive Einkommensquellen.

Momentan sehe ich leider auch viele junge Leute, die bereits mit 20-25 Jahren total heiß auf eine eigene Immobilie sind.

Die werden natürlich verführt mit den niedrigen Zinsen von 1-2%. Was leider vergessen wird, dass das Bauen extrem teuer wurde.

So kommen schnell mal 500.000 € zusammen, für ein kleines Haus mit Grundstück.

Und dann muss geschuftet werden, um diese Kiste abzuzahlen. Wenn dann noch das Risiko einer Zinserhöhung dazu kommt, nicht heute, nicht morgen, aber vielleicht in 10 oder 20 Jahren, dann wird mir angst und bange um die jungen Leute.

Dazu hatte ich schon einen Artikel geschrieben.

“Haus kaufen ohne eigenes Geld. (Mit Klick geht es direkt zu diesem Artikel)”

Warum nicht erst finanzielle Intelligenz erwerben, ein paar Vermögenswerte kaufen und von den Einnahmen aus diesen das eigene Haus bezahlen.

Dann kostet das eigene Haus kein Geld mehr und es ist eine Belohnung für aufgebaute Cash-Flow-Bringer, wie Immobilien, Bücher, Internet-Geschäfte, echte Geschäfte, Beteiligungen usw.

Ein schönes Zitat aus dem Buch passt hier gut dazu:

“Die Armen und die Mittelschichtler arbeiten für Geld. Die Reichen machen Geld. Je mehr du das Geld für etwas Wirkliches hältst, desto mehr wirst Du dafür arbeiten. Wenn du die Idee begreifen kannst, dass Geld nur eine virtuelle Sache ist, wirst Du schneller reich werden.”

“Was ist dann Geld, wenn es nicht wirklich ist?”

“Was wir vereinbaren, dass es ist. Der einzige wirklich mächtige Vermögenswert, den wir alle haben, ist unser Denken. Wenn es gut trainiert ist, kann es in einem kurzen Zeitraum riesigen Reichtum erschaffen. Ein untrainierter Verstand kann jedoch große Armut erschaffen, die sich über mehrere Generationen erstreckt, indem sie in der eigenen Familie weitergegeben wird.”

Fragen Sie sich immer: “Kostet es Geld oder bringt es Geld?”

Cooles Business – mit echtem Geld handeln – also Gold und Silber

Hier zwei kleine Beispiele dazu:

1. Eine Immobilie zum Eigennutz kostet Geld, wohingegen eine vermietete Wohnung Geld bringt.

Hier mal eine tolle Seminarmöglichkeit um so viel wie möglich zum Thema Immobilie, als Weg zum Reichtum zu lernen.

Immopreneur – finanzielle Freiheit mit Immobilien

Ein Punkt der mich zum Nachdenken brachte:

“Alle Reichen haben Immobilien.”

2. Ein neues Auto kostet viel Geld. Tut es nicht auch ein gut gebrauchtes, das ca. 50% weniger kostet und mit wenigen Kilometern gerade erst einmal eingefahren ist?

Robert T. Kiyosaki vermittelt in seinem Buch sechs Lektionen, die er auch mit vielen guten Beispielen untermauert:

1. Die Reichen arbeiten nicht für Geld.

2. Warum finanzielle Kenntnisse lehren.

3. Kümmern Sie sich um Ihre eigenen Geschäfte.

4. Die Geschichte der Steuern und die Macht der Unternehmen.

5. Die Reichen erfinden das Geld.

6. Arbeiten Sie, um zu lernen – arbeiten Sie nicht für Geld.

10-30% Ihres Vermögens sollten Sie in Gold und Silber investieren.

Übrigens die wichtigste Fähigkeit, die Sie erlernen können, ist nach Kiyosaki:

“Verkauf und Marketing”

Er empfiehlt nebenbei in ein MLM, Network-Marketing Unternehmen, einzusteigen und alles übers Verkaufen zu lernen was geht. Meist werden dort gute Schulungen zum Thema Verkauf und Führung angeboten.

Er beschreibt in seinem Buch ein schönes Beispiel, wie eine Zeitungsreporterin ihn interviewte und davon träumte einen Roman zu schreiben.

Robert Kiyoskai schaute auf den Notizblock der Dame und dort stand:

“Robert T. Kiyosaki – Bestseller Autor.”

“Bestseller Autor bedeutet bestverkaufender Autor und nicht bestschreibender Autor”, sagte Kiyosaki.

Er empfahl der Dame verkaufen zu lernen und ihr Buch zu schreiben.

Er sagte ihr auch: “Dass sie viel besser schreiben könne, als er. So könnte sie eine bestschreibende und bestverkaufende Autorin werden.”

Das lehnte sie entrüstet ab. Als hochstudierte Autorin verkaufen zu lernen, das wäre unter ihrer Würde und sie verschwand schnellst möglichst.

Ich weiß, verkaufen ist auch in Deutschland verpönt, wahrscheinlich mehr als in den USA.  Wenn Sie aber verkaufen lernen, können Sie ein höheres Gehalt ausverhandeln, bessere Deals abschließen und sogar die Frau oder den Mann ihrer Träume gewinnen.

In Deutschland wird ja meist erzählt: “Streue Dein Geld breit.”

Meist wird es dann breit in Papierwerten gestreut. Bausparen, Lebensversicherung, Sparbuch, Festgeld, Riester Rente usw.

Nur ein kleiner Teil streut dann noch in Aktien, Edelmetallen, Immobilien usw.

Kiyosaki schreibt da etwas sehr Spannendes in seinem Buch:

“Wenn Sie irgendwie den Wunsch haben, reich zu sein, müssen Sie sich konzentrieren. Legen Sie viele ihrer Eier in wenige Körbe. Machen Sie nicht das, was arme Leute und Leute aus der Mittelschicht tun, nämlich dass Sie ihre wenigen Eier in viele Körbe legen.”

Im Buch beschreibt er ein tolles Beispiel, wie er mit einem kleinen Haus in Oregon begonnen hat, das ihm nach Abzug von allen Kosten einen Cash Flow (Überschuss) von 40 US-$ monatlich brachte.

Der Immobilienmarkt zog an und er konnte das kleine Haus mit einem schönen Gewinn verkaufen. Von dem Gewinn kaufte er ein Mehrfamilienwohnhaus mit 10 Wohnungen. Dieses konnte er von einer deutschen Familie sehr günstig einkaufen und verkaufte es kurz danach wieder und erwarb von dem Gewinn ein Mehrfamilienwohnhaus mit 30 Wohnungen.

Der Cash Flow lag dann bereits bei 5.000 US-$ im Monat.

Er machte also aus 40 US-$ im Monat in ein paar Jahren 5.000 US-$ monatlich. Das ist schon richtig gut, oder?

Noch interessanter ist der Wertzuwachs. Das erste Haus kaufte er für 45.000 US-$ und das Mehrfamilienwohnhaus mit den 30 Wohnungen hatte einen Wert von 1.200.000 US-$. Ein Wahnsinn, oder?

Und alles begann mit einem Einsatz von gerade einmal 45.000 US-$.

Stellen Sie sich mal vor, Sie hätten jetzt einen Cash Flow von 4.400 € (das sind die 5.000 US-$ umgerechnet in Euro). Wie würde sich Ihr Leben verändern?

Würden Sie weiterhin täglich Ihre Arbeitsstelle aufsuchen? Würden Sie lieber einen anderen Beruf ausüben?

Oder wären Sie lieber Vollzeitinvestor und könnten finanzielle Chancen schneller wahrnehmen, als wenn Sie noch in einer Vollzeitbeschäftigung steckten.

Mein Tipp:

Bauen Sie Wissen auf, das Sie voranbringt. Das, was Sie im Kopf haben, kann Ihnen keiner mehr nehmen.

Möglicherweise sehen wir uns auf einen der Immopreneur Kongresse. Ich freu mich drauf!

Immobilien-Wissen aus erster Hand.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.