Ist Gold und Silber jetzt ein Kauf? Und was ist der Titelblattindikator?

Die Gold-und Silber-Bullen liegen seit dem Höhepunkt des Goldpreises vom 5.9.2011 in einer langen Streckfolter gefangen, die seitdem nur den Weg nach unten kennt.

Am 5.9. 2011 lag der Goldpreis bei 1.900 US-$, der Silberpreis hatte seinen Höhepunkt bereits im Mai 2011 bei ca. 48 US-$.

Möglicherweise besteht jetzt endlich Hoffnung.

Ist Gold und Silber jetzt ein Kauf?

Jetzt, Mitte August 2015, wo Griechenland bald sein drittes Rettungspaket bekommt? Übrigens mit 86 Milliarden Euro, wobei Deutschland hier mit ca. 19 Milliarden Euro dabei ist. Das ist der Bildungshaushalt in Deutschland für zwei Jahre.

Geld wird von den Zentralbanken immer schneller und immer mehr gedruckt.

Das spannende ist: Fast jeder „Experte“ rät momentan vom Gold-und Silberkauf ab.

„Finger weg vom Gold“ werden die Artikel in den Zeitschriften überschrieben.

Kennen Sie noch die Bild – Titelstory vom März 2000? Möglicherweise erinnern Sie sich daran zurück. Denn damals sprach jeder von Aktien und hoffte mit Aktien des Neuen Marktes schnell Millionär zu werden.

Manfred Krug hat mit der Werbung für die Telekom Aktie zu einem wahren Aktienboom beigetragen. Viele kauften die Telekom-Aktie zwischen 60 – 100 ein, danach fiel die Aktie steil ab bis auf  8,42 € und heute dümpelt die Aktie bei ca. 16 € herum.

Das bedeutet: Diejenigen, die die Aktie für knapp 100 € eingekauft haben, sitzen jetzt, nach 15 Jahren, immer noch auf einen Verlust von 84%.

Der Absturz begann eben direkt nachdem die Bildzeitung auf ihrer Titelseite geschrieben hatte:

„Jetzt Aktien kaufen – Jeder wird mit Aktien Millionär“

Dieser März 2000 war der optimale Zeitpunkt, um all seine Aktien zu verkaufen.

Merke:

Gerade wenn es ein Anlagethema auf die Titelseiten von grossen Zeitungen schafft, müssen Sie genau das Gegenteil davon tun. Das ist der Titelblattindikator.

Ähnliches gilt jetzt für Gold und Silber!

Schauen Sie sich dieses Bild an, Focus Money schrieb am 15. Juni 2011 auf seiner Titelseite:

„Der Gold Boom kommt“

Focus Money 2011.
Focus Money 2011. Quelle: Focus Money Archiv

Kurziel für Gold bis 5.000 US-$, damals stand der Goldkurs bei 1.530 US-$.

Die 5.000 US-$ für eine Unze Gold wurden seitdem noch nie erreicht, geschweige den 3.000 US-$.

OK, bis 1.900 US-$ ist der Preis für eine Unze Gold gelaufen. Sie hätten also durchaus mit einer kurzfristigen Optionsscheinstrategie gutes Geld verdienen können.

Nur wenn Sie Gold und Silber physisch als Versicherung gekauft haben, dann ging es danach nur noch nach unten.

Am 10. Oktober 2012 schrieb Focus Money auf ihrer Titelseite:

„Wer Verstand hat kauft Gold“

 

Focus Money 2012. Quelle Focus Money Archiv.
Focus Money 2012. Quelle Focus Money Archiv.

mit einem Kursziel von 3.000 US-$.

Und wie Sie in dem Chart gut erkennen können, ging wirklich kurz danach der Kurs in einen 3-jährigen Sinkflug über.

Der Goldpreis stand am 10. Oktober 2012 bei 1.762 US-$.

Goldchart über 5 Jahre
Goldchart über 5 Jahre

Seit ca. ein bis zwei Wochen ist es so, das Goldman Sachs und Morgan Stanley ein Kursziel für Gold von 800 US-$ herausgegeben haben und die Deutsche Bank Gold nur noch bei 750 US-$ sieht.

Witzigerweise ist es so, dass Goldman Sachs sich am 6. August 2015 3,2 Tonnen Gold physisch hat liefern lassen und die HSBC Bank hat sich am gleichen Tag 3,9 Tonnen Gold liefern lassen.

Würden Sie sich Gold kaufen und liefern lassen, wenn Sie von einem weiteren Goldpreisverfall ausgehen würden?

Aktuell steht ja der Goldpreis bei 1.115 US-$, bis auf 800 US-$, wäre das ein Absturz von 315 US-$ in Prozent wäre das dann ein Minus von 28,25 %.

Das wäre doch total bescheuert oder?

Gleichzeitig ist es so, dass laut Goldreport, die gleichen Banken die niedrige Kursziele für Gold ausgerufen haben, einige Minenaktien wie BARRICK GOLD, NEWMONT GOLD, PAN AMERICAN SILVER  und HECLA MINING hochgestuft haben auf Kaufen.

Das macht aber keinen Sinn. Wenn die Banken von sinkenden Goldpreisen ausgehen, dann müssten diese konsequent auch alle Minenaktien auf verkaufen stellen.

Da fallende Goldpreise, für die Minen fallende Einnahmen bedeuten und damit auch fallende Aktienkurse für die Minenaktien.

So war es bisher auch immer. Wenn die Goldpreise und Silberpreise gefallen sind, haben die Minenaktien meist noch stärker verloren.

Ging der Preis für Gold und Silber nach oben, hätten Sie mit Minenaktien hohe Gewinne machen können, da diese meist schneller und mehr zugelegt haben als der Gold-und Silberpreis.

Wie Sie jetzt an diesem Chart sehen, seit einer Woche sind die niedrigen Kursziele von Goldman Sachs, Morgan Stanley und von der Deutschen Bank veröffentlicht und siehe da der Goldpreis steigt. Hammer, oder?

Goldchart für eine Woche.
Goldchart für eine Woche bis 13.08.2015

Was sagt der Titelblattindikator dazu?

Momentan gibt es leider keine schönen Titelbilder die zu einem Einstieg in Gold und Silber einladen. Die meisten Zeitschriften, wie auch Focus Money, rufen momentan zum Einstieg in den Aktienmarkt und in Investmentfonds auf.

Das ist ein gutes Zeichen, das es mit dem Gold-und Silbermarkt wieder aufwärts gehen könnte, nach 4 Jahren fallenden Kursen.

Hier noch ein Video zur aktuellen Chartsituation:

Um das Risiko zu mindern wäre es ein sinnvoller Weg das Kapital nicht auf einen Schlag zu investieren, sondern monatlich verteilt über 12 Monate.

Klar ist, wenn der Goldpreis und Silberpreis jetzt senkrecht nach oben gehen würde, dann wäre das nicht so optimal.

Wenn er aber weiterhin hin und her schwankt, dann kann ein Sparplan eine gute Möglichkeit sein.

Oder Sie investieren die Hälfte jetzt und die andere Hälfte über einen Sparplan in 12 gleichen Raten.

Hier im Bild sehen Sie jetzt ein Beispiel mit 12.000 Euro Anlage in Silbermünzen im ein Unzen Format. Wenn der Preis im 12. Monat genauso stehen würde wie am 1. Monat dann wäre der Gewinn 0%.

Einmalanlage Silber oder Gold
Einmalanlage Silber oder Gold

Hier sehen Sie die 12.000 Euro, angelegt in Silbermünzen, verteilt auf 12 Monate zu je 1.000 Euro.

Der Preis geht hier erst einmal runter, dann bekommen Sie für die gleichen 1.000 Euro mehr Silbermünzen.

Und wenn am Jahresende der gleiche Stand erreicht wird, wie zu Jahresbeginn, haben Sie viel mehr Silbermünzen erworben als im ersten Beispiel und Sie haben bereits eine Rendite von 15,79% erzielt .

Sparplan Gold oder Silber
Sparplan Gold oder Silber

 Wenn Sie also etwas ängstlich sind, aber gerne in den Gold-und Silbermarkt einsteigen möchten, dann kaufen Sie Gold und Silber über einen Edelmetallsparplan.

Wir, Apollo Edelmetalle, bieten Ihnen einen Edelmetallsparplan, der Ihnen monatlich Ihr Gold und Silber nach Hause schickt. Das ist für Sie die höchste Sicherheit und besser als das Geld irgendwo einzulagern, wo Sie evtl. im Nofall nicht mehr hinkommen.

Wenn Sie Vollgas geben möchten und mutig sind, dann gehen Sie eben jetzt All-In (Begriff aus dem Poker), das bedeutet Sie investieren eben jetzt Ihre gesamte, dafür geplante Geld-Position, in Gold und Silber.

Sie kaufen momentan Goldmünzen und Silbermünzen so günstig wie das letzte Mal vor ca. 5 Jahren. Für einen schnellen Anstieg spricht auch das kommende 4. Quartal, da wird in Indien auf Teufel komm raus geheiratet und die Brautleute bekommen von jedem Gold geschenkt.

 

Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden und holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Merken