Wann sind Sie reich und finanziell unabhängig? Und wie kommen Sie dahin?

Ist das nicht eine spannende Frage:

„Wann sind Sie reich und finanziell unabhängig.“

Die Antwort kommt an sich ganz einfach daher:

„Sie sind reich und finanziell frei, wenn Sie weniger ausgeben als Sie einnehmen.“

Klasse, oder?
Haben wir das in der Schule gelernt. Wenn ja, warum sind dann nicht alle finanziell frei?
Nur das ich mich hier richtig ausdrücke.
Unter reich und finanziell frei meine ich nicht, dass Sie sich einen Learjet leisten können, oder ein Sportboot zulegen sollten oder dass Sie nur noch standesgemäß in einer Mercedes S-Klasse reisen sollten.

Nein, es bedeutet schlicht, Sie geben weniger aus, als Sie einnehmen.

Vielleicht kennen Sie Menschen, die 5.000 € netto im Monat verdienen?

An sich ja ein tolles Gehalt, leider hilft das nicht viel, wenn Sie  5.500 € im Monat ausgeben.

Diese Menschen sind arm, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese in die Pleite fahren.

Wenn Sie selbst über ein Einkommen, von 2.500 € netto verfügen und möglicherweise 500 € übrig bleiben, dann sind Sie schon auf dem besten Wege zur finanziellen Unabhängigkeit.

Den ersten Baustein haben Sie ja schon:

„Sie geben weniger aus, als Sie einnehmen“

Der zweite Schritt ist jetzt dieses Geld so zu investieren, das es am besten kleine Geldeier bringt.

Aus dem Märchen kennen Sie die Geschichte vom Goldesel, der jeden Tag goldene Eier legt.

Optimal ist es jetzt, das übrige Geld in einen Goldesel zu investieren, der irgendwann goldene Eier bringt.

 

Am besten möglichst früh beginnen.
Am besten möglichst früh beginnen.

Welche Anlagen wären jetzt geeignet um Ihren Goldesel aufzubauen?

Wenn Sie hier im Blog etwas quergelesen haben, dann stellen Sie fest, das wir Fans von Sachwerten sind.

Der erste Schritt ist jetzt etwas Bargeld aufzubauen. Und zwar soviel Cash das Sie 6 Monate davon leben könnten.

Davon leben bedeutet:

„Rechnen Sie kurz Ihre gesamten Lebenshaltungskosten durch, incl. Miete oder Hausfinanzierung, incl. aller Nebenkosten.“

„Wenn Sie beispielsweise 2.500 € im Monat benötigen um alles abzudecken, dann sollte Ihre erste Priorität sein für 6 Monate x 2.500 € aufzubauen, das sind genau 15.000 €.“

Wenn bei Ihnen, wie oben beschrieben, 500 € im Monat übrig bleiben, dann benötigen Sie dafür 30 Monate.

Wo lagern Sie dieses Geld?

Am besten im guten, alten Sparstrumpf. Warum lesen Sie hier. (Deutsche sollen in Sparstrumpf sparen)

Dieses Geld gibt Ihnen auch die Gelassenheit, wenn Sie beispielsweise arbeitslos werden sollten, sich etwas genauer zu fragen, was Sie machen möchten.

Oder es ebnet Ihnen den Weg in eine Selbständigkeit, da Sie ja jetzt ein Sicherheitspolster für ein halbes Jahr haben.

Wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen sollten, dann reichen Ihre Reserven sogar für ein Jahr.

Wenn Sie diese erste Treppenstufe der finanziellen Sicherheit erklommen haben, dann sparen Sie Geld für Ihre finanzielle Freiheit. Dann bauen Sie Ihre Gans auf, die Ihnen goldene Eier bringen kann.

„Finanzielle Freiheit hätten Sie dann erreicht, wenn Ihre goldene Gans monatlich soviele Goldeier abwirft, wie Sie für Ihren Lebensstandard benötigen.“

Angenommen Sie benötigen 2.500 € im Monat. Dann muss Ihre goldene Gans so groß sein, damit diese Ihnen monatlich 2.500 € einbringt, dann wären Sie finanziell frei.

„Da wird es jetzt natürlich etwas heikel, da alle Anlagen, mit denen Sie aufgewachsen sind, wie Sparbücher, Lebensversicherungen, Bausparverträge kaum mehr einen Ertrag erwirtschaften.“

Bei Lebensversicherungen wird der Garantiezins zum 1.1.2015 auf 1,25 % pro Jahr gesenkt.

Nach Abzug aller Kosten die in einer Lebensversicherung anfallen, bleiben hier nur noch ca. 0,6 – 0,8 % pro Jahr an Zins übrig.

Das ist für das Risiko, das eine Lebensversicherung beeinhaltet, lächerlich gering.

Das gleiche gilt natürlich auch für die Rentenversicherung, da eine Rentenversicherung das gleiche ist wie eine Lebensversicherung, nur ohne Todesfallschutz.

„Deshalb bauen Sie Ihre Goldgans am besten mit Gold und Silber auf, oder mit anderen Sachwerten, die Ihnen persönlich Spaß machen. Das kann auch eine Rolex Uhr sein, gute Rotweine, gute schottische Single-Malt-Whiskeys.“

Wenn Sie ein Fan von Autos sind, dann kaufen Sie sich zum Einstieg eine 2CV-Ente.

Das ist einer der Oldtimer mit denen Sie in den letzten 10 Jahren am meisten hätten verdienen können.

Und dieses Auto ist Kult und wird wahrscheinlich weiterhin Kult bleiben.

Weitere Kult Oldtimer sind der VW Käfer und der amerikanische Ford Mustang, bevorzugt BJ 65 – 67, mit einem V8 Motor.

Für Oldtimer benötigen Sie natürlich etwas mehr Platz, als für Goldmünzen und Silbermünzen.

Oldtimer als interessante Sachwertanlage, die 2CV Ente Charleston
Oldtimer als interessante Sachwertanlage, die 2CV Ente Charleston

 

Interessanter Oldtimer, Ford Mustang, BJ 1966
Interessanter Oldtimer, Ford Mustang, BJ 1966

Ein Riesenvorteil kommt hier noch dazu.

Alle Gewinne, die Sie aus den beschriebenen Sachwerten erzielen, sind komplett steuerfrei, wenn Sie diese länger als ein Jahr halten.“

Das ist einmalig, da Sie auf jede Lebensversicherung, auf jeden Bausparvertrag, auf jedes Sparbuch, leider auch auf Aktien, Steuern abgezogen bekommen.

In den letzten 14 Jahren hätten Sie mit diesen Sachwertanlagen ca. 6-9 % erzielt, mit manchen sogar viel mehr.

Entwicklung von Sachwertanlagen über die letzten 10 Jahre. Quelle: Bild
Entwicklung von Sachwertanlagen über die letzten 10 Jahre. Quelle: Bild

Beachten Sie bitte, das Anlagestrategien Zyklen unterworfen sind. Irgendwann müssen Sie einen Teil tauschen in Aktien und später wieder zurück in feste Sachwerte.

Fordern Sie sich dazu unser GRATIS-E-Book an (Hier im Blog auf der rechten Seite):

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen“

Hier beschreiben wir etwas genauer wie Sie diese Zyklen erkennen und wie Sie diese für Ihren Vermögensaufbau nutzen können.

Auch auf unseren You-Tube-Kanal finden Sie dazu ein Video. (Am besten Sie abonnieren den Kanal gleich, dann werden Sie immer informiert, wenn es ein neues Video von uns gibt)

Bei 6% Ertrag müsste Ihre Goldgans eine Größe von 500.000 € haben. (2.500 € mtl. x 12 = 30.000 € geteilt durch 6 x 100).

Wie erreichen Sie das?

1. Sparen, am besten mindestens 10% Ihres Bruttoeinkommens

2. Wenn Sie eine Gehaltserhöhung bekommen, dann 50% dieser Gehaltserhöhung weglegen. Da Sie sich noch nicht an das neue Geld gewöhnt haben, sollte Ihnen das noch leicht fallen.

3. Nach weiteren Einnahmemöglichkeiten suchen.

Evtl. ein Internetprojekt beginnen, Bücher schreiben (Diese können Sie mittlerweile selbst verlegen auf AMAZON). Einen You-Tube Kanal eröffnen – Videos drehen – und mit der Werbung Geld verdienen.

Ein spannender Weg ist natürlich der 3. Punkt. Es gibt viele viele Ideen, die Sie mit 100 € beginnen können.

Der Amerikaner Chris Guillebeau hat sogar ein empfehlenswertes Buch dazu geschrieben:

„Start-UP – Wie Sie mit weniger als 100 € ein Unternehmen auf die Beine stellen und Ihr eigener Chef werden.“

Ich kann ja fast Ihre Knie schlottern hören, wenn Sie jetzt denken:

„Ich und selbständig, ich hab doch Familie und Kinder, das Risiko ist zu groß und vieles weitere blabla, das wir so von Schule, Eltern und Medien übernommen haben.“

Hier finden Sie noch ein schönes Buch dazu, dass Ihnen Ihre Ängste nehmen kann und aufzeigt, dass Ihr Kopf wichtiger ist als Kapital. (Einfach hier klicken, dann erfahren Sie mehr über dieses Buch)

Und ein drittes Buch, das hier nicht fehlen darf ist der Bestseller von Tim Ferris:

„Die 4 Stunden Woche“

Das Buch wird Ihnen bestimmt ein paar neue Einsichten bringen, egal ob Sie Angestellter, oder Unternehmer sind.

Wenn Sie diese drei Bücher aufmerksam studieren, bekommen Sie soviel Input, dass Sie damit noch schneller voran kommen.

Dann sollte es Ihr Ziel sein, nebenbei soviel monatlich zu verdienen, dass Sie damit Ihr Leben bestreiten können.

In unserem Beispiel hier 2.500 € im Monat.

Und haben Sie etwas Geduld.

Mein Vater hat 50 Jahre gearbeitet und 50 Jahre in die Deutsche Rentenversicherung eingezahlt und bekommt jetzt ca. 1.100 € Rente im Monat. Sehr mager, oder?

Geben Sie sich doch beispielsweise 3 Jahre Zeit und arbeiten Sie darauf hin, dann werden Sie noch schneller finanziell frei und Sie haben mehr Spaß dabei.

Ein Punkt der noch am Anfang aller Sparanstrengungen stehen muss ist der:

„Wie stehen Sie überhaupt zu Geld?“ „Mögen Sie Geld?“

Dazu habe ich auch schon einen Artikel geschrieben, wo Sie Ihre Geldglaubenssätze überprüfen können.

Hier geht es zum Artikel….Geld ist schön, oder wie sehen Sie das?

 

Fazit: Was sollten Sie jetzt tun?

1. Ihr Kopf muss zum Thema Geld eine gute Einstellung haben.

2. Berechnen, was Sie monatlich benötigen. Diese Summe dann mal 6 nehmen und diesen Betrag so schnell wie möglich zusammensparen, dann haben Sie bereits die erste Treppenstufe, die finanzielle Sicherheit erreicht.

3. Anlagen für Ihre Goldgans auswählen und Stück für Stück kaufen.

4. Einnahmen erhöhen, entweder durch Gehaltserhöhungen, Nebenjobs oder durch ein Business, das Sie nebenbei beginnen.

Also, geben Sie Gas. Ich freue mich auf  Ihre Kommentare, ob und wie Ihnen dieser Artikel weitergeholfen hat.

PS: Teilen Sie doch bitte diesen Artikel mit Ihren Facebook Freunden und abonnieren Sie unseren RSS Feed, damit Sie auch in Zukunft von unseren neuesten Artikeln erfahren.

Hier noch ein schönes Motivationsvideo. Viel Spaß damit.



Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Steigen Sie aus der Matrix aus und schützen Sie jetzt Ihr Vermögen

Kennen Sie den Film „Matrix“?

In diesem Film sind die Menschen an eine hochkomplexe Computersimulation angeschlossen, die „Matrix“. Diese spielt den Menschen vor, dass sie ein normales Leben in einer der heutigen sehr ähnlichen Welt leben, die aber tatsächlich nur als virtuelle Realität im Computer existiert. Diese Illusion ist nötig, um die Menschen am Leben zu halten, da sie den Maschinen als Energielieferanten dienen. (Quelle Wikepedia)

Die Matrix
Die Matrix

So etwas ähnliches geschieht auch mit uns.
Oder wie ist es sonst zu erklären, dass jeder von Datenschutz spricht,
tatsächlich aber jede Ihrer e-mails mitgelesen werden oder Ihre Telefonate abgehört werden können.

Sei es von Geheimdiensten (siehe Berichterstattung über die NSA), oder von raffinierten Computer-Hackern.

Und so sind Sie auch seit frühester Kindheit darauf gepolt worden, dass
Banken Gutes mit Ihrem Geld anstellen, dass ein Bausparvertrag absolut sinnvoll
zum Haus bauenist und dass Sie eine Lebens-/Rentenversicherung als sichere Altersvorsorge
benötigen.

Ihnen wurde sozusagen Ihre geistige Festplatte vollgeladen mit vielen „angeblichen Wahrheiten,“ die wir uns jetzt etwas genauer anschauen.

Wie sieht das bei den Banken aus?

„Banken und die Bankmitarbeiter haben das Ziel, das zu verkaufen, was der Bank am meisten einbringt. Da wird wenig bis gar nicht an Ihr Wohl als Kunde gedacht, sondern nur an das Wohl der Bank.“

Wie sonst ist es zu erklären, dass kurz vor der Griechenland-Pleite noch viele Griechenland Anleihen an ahnungslose Kunden als sichere Anlage verkauft wurden. Kurz danach wurden die Kunden um ca. 90% Ihrer Gelder betrogen (Schuldenschnitt der Griechenland-Papiere).

Die Banken kaufen momentan das Geld von der EZB (Europäischen Zentralbank) für ca. 0-0,5% Zins ein, und wenn Sie Ihr Girokonto unerlaubt überziehen, dann zahlen Sie bis zu 19% Zins, hier sprechen wir von 3.700 % Gewinn für die Bank.

Das ist schon mehr als unanständig, finden Sie nicht?

Sie werden in der freien Wirtschaft kaum ein Unternehmen finden, das solche Gewinne
einfährt.

Wie funktioniert eine Lebensversicherung?

Stellen Sie sich mal vor, Sie geben jemanden jeden Monat 100-200 € Ihres hart
verdienten Geldes ab, wissen nicht was damit gemacht wird, wissen nicht wie viele Gebühren
davon abgezogen werden, Sie wissen nicht einmal was nach einer fest vereinbarten Laufzeit
herauskommt.

Mal ehrlich, würden Sie solch eine Kapitalanlage abschließen?

Wahrscheinlich nicht, oder?

Tatsächlich haben Sie mindestens einen Vertrag bei dem es genau so läuft. Das ist die gute alte Lebensversicherung.
Davon gibt es ca. 90 Millionen Stück in Deutschland.

Die größten Gesellschaften wie Ergo und Allianz gehen jetzt dazu über, Ihnen für Ihr Geld
gar keinen, oder nur noch einen Minizins zu bezahlen und erklären das noch als Innovation.

Hier noch ein interessantes Buch von Michael Grandt: „Vorsicht Lebensversicherung“

(Einfach aufs Buchcover klicken)

 

 

Bei Ihrer Bank haften Sie sowieso mit Ihrem Vermögen mit, wenn diese sich verzockt und in die Pleite rutschen sollte.

Die EZB würde am liebsten einen Negativzins einführen, das bedeutet:
„Sie legen bei Ihrer Bank Geld an und bekommen keinen Guthabenszins sondern es wird Ihnen jedes Jahr ein bestimmter Prozentsatz abgezogen.“

Am 5.6.2014 hat ja die EZB bereits einen Negativzins für die Geschäftsbanken beschlossen, das heißt, wenn eine Bank bei der EZB Geld anlegt gibt es keinen Guthabenszins mehr, sondern es wird ein Strafzins abgezogen. Ich bin mal gespannt wann die Banken das für ihre Kunden einführen.

Also mal ehrlich: „Wir leben schon in einer sehr verrückten Matrix?“

Leider erkennen die wenigsten die Verrücktheit dieser

„vermögensschädigenden Systeme.“

Seit der Euro-Einführung sind wir in neues Zeitalter der Verschuldungsorgien eingebogen. Durch den Euro werden Länder aneinandergekettet, die gar nicht zueinander passen.

„Einer für alle, alle für Einen.“

Dieser Ausspruch der ehrbaren Musketiere gilt jetzt auch für die ungleiche Euro-Region.

Das was gestern noch galt, ist heute überholt.

Wie können Sie jetzt Ihr Vermögen, Ihre Kapitalanlagen schützen und möglicherweise noch sinnvoll vermehren?

Dazu schauen wir uns mal den Unterschied zwischen Wert und Preis an.

Alles Produkte, die Sie einkaufen haben einen Preis, nur die Frage ist: „Sind diese Produkte auch etwas wert?“

Ein schönes Kleid, oder ein schöner Anzug hat einen Preis, ist aber wahrscheinlich, wenn er abgetragen ist, nicht mehr viel Wert.

„Was könnte also ein Wertspeicher sein, der Ihr Vermögen schützt und vermehrt?“

Im römischen Reich konnten Sie eine Toga mit einer Unze Gold kaufen.

1906 haben Sie mit einer Unze Gold einen ganzen Anzug, incl. Krawatte und Hemd bekommen.

Der Preis lag damals bei 20 US-$.

Wieviel Anzug bekommen Sie jetzt für 20 US-$, oder ca. 15 €?

2006, also hundert Jahre später, konnten Sie für die gleiche Unze Gold wieder einen kompletten Anzug bekommen.

Der Dollar-Preis lag damals bei 580 US-$.

Und jetzt 2014 könnten Sie sich sogar einen Anzug für 1.285 US-$ leisten, da genau eine Unze Gold dieser Betrag wert ist.

Sie sehen also mit Edelmetallen wie Gold und Silber konnten Sie über Generationen Ihre Kaufkraft erhalten und das Ergebnis Ihrer Arbeitskraft speichern.

Mit Papierwährungen, wie den US-$ und dem Euro wurden Sie arm über die jährlichen Preissteigerungen. Und es wird schlimmer werden.

Der Unterschied zwischen Wert und Preis.
Der Unterschied zwischen Wert und Preis.

 

In der letzten Inflationsphase, in den 70iger Jahren, war die Faustformel bei der Vermögensanlage:

1/3 in Immobilien

1/3 in Aktien/Wertpapieren und

1/3 in Edelmetallen.

Etwas weiter gefaßt hat das Jürgen Müller in seinem Buch: „Die Drei Speichen Regel.“

 

Wir befinden uns gerade wieder in solch einer Phase.

Die Probleme sind viel schlimmer als damals und im Bereich Edelmetalle liegen gerade einmal ca. 3,5% des weltweiten Vermögens. (Davon ca. 3,1% in Gold und 0,4% in Silber).

Noch dazu sind alle Gewinne steuerfrei, wenn Sie Ihre Edelmetalle länger als ein Jahr behalten.

Investieren Sie schnellsmöglichst in Gold und Silber eine Auswahl finden Sie hier:

www.apollo-edelmetalle.de

Vermögensaufteilung in Deutschland. Quelle: BVI, Deutsche Bundesbank
Vermögensaufteilung in Deutschland.
Quelle: BVI, Deutsche Bundesbank

 

Der Autor Horst Weber (geb. 1970) hat 22 Jahre Kapitalmarkerfahrung.

2000 gründete er die WinWin Finanzcoaching AG, deren Vorstand er bis heute ist.

Im Jahre 2004 und 2005 war er einer der besten Finanzberater Deutschlands.

Er ist ausgebildeter Finanzwirt (bbw) und Finanzfachwirt (IHK)

2011 gründete er den Edelmetallhandel Apollo Edelmetalle.

 

Als Geschenk finden Sie auf der Webseite:

www.zukunftmeistern.de

ein Gratis-E-Book:       „Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“



Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Welche Riester Rente ist die Beste? Und macht Riestern überhaupt noch Sinn?

Urspungsartikel von 2009, Nachtrag vom 15.2.2013:

Dass die Rente nicht sicher ist, ist mittlerweile allgemein bekannt.

Die private Vorsorge, beispielsweise mit der Riester Rente, ist deshalb unbedingt notwendig. Dabei bietet sich die DWS Riester Rente Premium besonders an.

Diese investiert im Gegensatz zu den herkömmlichen Riester Produkten offensiver und damit so, dass bessere Renditen erwirtschaftet werden.

Die DWS Riester Rente Premium setzt im Wesentlichen auf die Komponenten Wertsteigerung und Kapitalerhaltung. Für letzterer wird in festverzinsliche Wertpapiere und Rentenfonds investiert.

Diese Anlagen sind besonders sicher, ein Risiko ist hier ausgeschlossen. Die Wertsteigerung ergibt sich aus risikoreicheren Anlagen, wie Aktien, Aktienfonds oder andere Wertpapiere, die in Dachfonds angeboten werden.

Mit der DWS Riester Rente Premium kann man also nicht nur von den eigenen Einzahlungen, sowie den staatlichen Zulagen, sondern auch von der bewährten DWS Rendite profitieren. Die DWS Riester Rente Premium stellt dabei eine der besten Riester Renten überhaupt dar.


Nachtrag vom 15.02.2013:

Mittlerweile betrachten wir das Thema Riester Rente deutlich skeptischer.

Die Förderung wird manchmal aufgrund von kleinen Fehlern nicht ausgezahlt.

Dann wird es nur rückwirkend ein paar Jahre bezahlt, der Rest ist dann verjährt, obwohl das der Kunde oft nicht zu verantworten hat.

Die meisten Riester-Verträge sind mit hohen Kosten belastet.

Mittlerweile sind auch festverzinsliche Papiere nicht mehr als sicher zu bezeichnen.

Aktuell werden europäische Anleihen nur noch mit Pleiteklausel herausgegeben, das bedeutet, das diese, angeblich so sicheren Papiere, wertlos verfallen können.

Und Sie können sicher sein, wenn das schon von der Politik deutlich eingebaut wird, dann wird dieses Instrument auch benutzt werden.

Investieren Sie lieber Ihr hart erarbeitetes Geld in greifbare Dinge, also Sachwerte. Das kann Gold und Silber sein. Im besonderen Silbermünzen, Goldmünzen, Silberbarren und Goldbarren.

Wenn Sie ein Uhrenfan sind, dann investieren Sie in Uhren. Eine Rolex wird auch in 10 Jahren noch einen Wert haben, den eine Spanien-Anleihe dann vielleicht nicht mehr haben wird.

Wenn Sie Wein und/oder Whiskey lieben, dann kaufen Sie sich in interessanten Wein und alten Whiskey ein.

Und wenn Sie Oldtimer lieben, dann kaufen Sie schicke Oldtimer. Übrigens hat die ordinäre 2 CV-Ente die letzten 10 Jahre die höchste Wertsteigerung gehabt.

Wenn Sie mal einen Oldtimer mieten möchten um evtl. auf den Geschmack zu kommen, dann schauen Sie bitte mal hier:

www.dreamday-with-dreamcar.de

Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Den Innovationen geht der Rohstoff aus

Den Innovationen geht der Rohstoff aus!

Ohne eine Prise Gallium funkelt keine blaue Leuchtdiode.

Ohne einen Hauch Platin reinigt kein Katalysator die giftigen Autoabgase.

Und ohne Indium kommen Flachbildschirme nicht aus.

Denn bei diesen und anderen Hightech-Produkten steht und fällt die Funktion mit der Verfügbarkeit der «Gewürzmetalle».

Über 50 teils seltene, metallische Elemente stecken in den modernen Technologien.

Allein im Handy kommen 20 bis 25 Gewürzmetalle zum Einsatz.

Im Computerchip ist die Zahl verwendeter Elemente von zwölf im Jahr 1980 auf heute mehr als 40 angewachsen.

«Diese starke Abhängigkeit moderner Schlüsseltechnologien von seltenen Metallen birgt Gefahren»,

sagt Armin Reller, Rohstoffexperte von der Universität Augsburg.

Gewürzmetalle sind wegen ihrer speziellen Eigenschaften unverzichtbare Ingredienzen modernster Technologien. «Gleichzeitig drohen sie rasch knapp und unerschwinglich zu werden»,

sagt Reller.

Das könne die Entwicklung innovativer Technologiebranchen limitieren.

Einen Vorgeschmack bekommen Firmen momentan zu spüren:

Die Preise für Platin, Palladium und andere Metalle stiegen auf Rekordniveau.

Zwar beherbergt die Erdkruste noch genug Ressourcen der meisten Sonder und Edelmetalle.

Nur sind viele auf dem Markt schlecht verfügbar und starken Preisschwankungen unterworfen.

Bedenklich ist die Lage mit Indium, das nicht nur in Bildschirmen und Displays zum Einsatz kommt, sondern auch in so genannten CIS-Solarzellen.

Bei Indium deckt die Jahresproduktion von rund 500 Tonnen den derzeitigen Bedarf von rund 900 Tonnen im Jahr nicht ab.

«Zudem sind die gut zugänglichen Ressourcen in rund zehn Jahren aufgebraucht»,

sagt Reller.

Demgegenüber steht die Ankündigung der Handy-Industrie, dieses Jahr eine Milliarde Geräte zu verkaufen.

Vergleichbar hohe Zahlen werden für LCD-Bildschirme genannt.

«Eine Hochrechnung zeigt, dass die Knappheit von Indium für die betroffenen Industrien ein ernstes Risiko darstellt», sagt Reller.

Das auch, da sich die Indiumproduktion nicht einfach steigern lässt.

Wie Iridium, Wismut, Tellur und andere Gewürzmetalle wird Indium gemeinsam mit einem Hauptmetall gefördert.

Im Fall von Indium ist das Zink.

«Selbst wenn sich der Indium-Preis nochmals verzehnfacht, würde kein Mensch mehr Zink abbauen, solange es keinen entsprechenden Absatzmarkt für Zink gibt», sagt Christian Hagelüken von der Recycling-Firma Umicore.

So kommt es zu einer fatalen Konkurrenz der Technologiezweige um Indium.

Hierbei dürfte die weniger zahlungskräftige Solarindustrie gegenüber der Handy- und TV-Branche das Nachsehen haben. «Verschiedene Studien kommen zum Schluss, dass die Verfügbarkeit von Metallen wie Gallium und Indium der Verbreitung von Solarzellen Grenzen setzen könnte», sagt Patrick Wäger von der Empa- Abteilung Technologie und Gesellschaft in St. Gallen.
Ein weiteres Problem ist die Monopolstellung, insbesondere von China, was die Versorgung mit Gewürzmetallen anbelangt.
Wie ernst die Lage für manche Technologien tatsächlich ist, wird von der Fachwelt unterschiedlich beurteilt.
«Manche vertreten die Ansicht, dass der Markt in der Regel frühzeitig Signale gibt, wenn ein Rohstoff knapp wird», sagt Hans-Peter Fahrni, Chef der Abteilung Abfall und Rohstoffe des Bundesamts für Umwelt.
Anders sieht das Reller: »Rein monetäre Kriterien laufen Gefahr, die Risiken der Ressourcenabhängigkeit nicht oder erst zu spät abzubilden.»
«Ressourcen-Optimisten» führen zudem an, dass bei Rohstoff-
Knappheit auch weniger lukrative Erzlager ausgebeutet werden oder, wie bei Indium der Fall, das Element sorgfältiger aus dem Erz extrahiert wird.
Reller weist jedoch darauf hin, dass die Ausbeutung weniger ergiebiger Lagerstätten für die Umwelt oft
katastrophal ist.

Einig ist sich die Fachwelt, was den Ausweg aus der Problematik betrifft:

«Zum einen sollten wir als kritisch eingestufte Elemente wo immer möglich durch unkritischere ersetzen», sagt Empa- Forscher Wäger.

»Andererseits müssten wir unbedingt die Kreisläufe besser schliessen, also die in Umlauf gebrachten Metalle konsequenter rezyklieren. »

Doch gerade hier liege einiges im Argen.

Technisch wäre es zwar kein Problem, die meisten Gewürzmetalle aus Produkten zu extrahieren.

«Nur landen viele Altmaterialien gar nicht erst in der Verwertung», sagt Hagelüken.

Das gilt für Lampen genauso wie für iPods, Computer und für vieles, was im Auto steckt, insbesondere für Katalysatoren. So kommen Recyclingfirmen nur an 30 bis 40 Prozent der ausgemusterten Katalysatoren heran — der Rest landet mitsamt den exportierten Altfahrzeugen irgendwo auf dem Planeten.

Quelle: Sonntagszeitung

Kommentar:

Strategischen Metalle physisch eingelagert treffen genau den Nerv der Zeit. Dies wird uns immer wieder von Fachleuten bestätigt. Es ist mit weiteren, teilweise erheblichen Preissteigerungen zu rechnen. Nutzen Sie jetzt die Chance und erwerben Sie die dringend benötigten und unverzichtbaren strategischen Metalle!


Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Buchempfehlung: „Sicher mit Anlagemetallen“

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Partner, Kunden und Interessenten!

Wir möchten Ihnen heute ein Buch mit dem Titel:

Sicher mit Anlagemetallen“

von Mikael Hendrik von Nauckhoff empfehlen.

In diesem Buch werden auf den letzten 50 Seiten auch unsere strategischen Metalle erwähnt.

Für jeden Interessierten eine lohnende Investition.

Lesen Sie die nachfolgende Rezension:

Dem Autor gelingt es im vorliegenden Titel den Leser in die Welt des „physischen Metallsparens“ einzuführen.

Nach einem kurzem einleitenden Teil nehmen die Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium den breitesten Raum ein.

Obwohl es hierzu bereits einige einführende Literatur der letzten Jahre gibt, gelingt es von Nauckoff, einige neue Aspekte anzusprechen.

Loben möchte ich zudem das z.T. sehr interessante Bildmaterial z.B. den Wandel der Dollarnoten über die Jahre (von früher „goldgedeckt“ bis heute „in God we trust“).

Einige wenige kleine inhaltliche Fehler im Manuskript fallen nicht ins Gewicht.
Interessant wird es auf den letzten 50 Seiten, auf denen der Autor auf strategische Metalle wie Gallium, Indium, Hafnium, etc. eingeht, sowie auf Industriemetalle und Seltene Erden (die gar nicht so selten sind wie der Name suggerieren mag).

Diesen Inhalten hätte mehr Raum gewährt werden dürfen, da es wie gesagt zu den Edelmetallen ja bereits reichhaltige Literatur gibt.

Ich stimme mit dem Autor überein, dass es in Zukunft einen breiteren Markt für Privatanleger in diese Metalle geben wird, was auch absolut Sinn macht.

Peak Oil wird sich nachhaltig auf jeglichen Bergbau auswirken und somit Rohstoffe verteuern.

In diesem Lichte betrachtet gibt es aus meiner Sicht für die Zukunft keine sicherere und chancenreichere Investition als die in Edel- und strategische Metalle.

Das exponentielle Geldsystem, welches der linearen (heutzutage sogenannten) Realwirtschaft übergestülpt ist, muss mit mathematischer Gewissheit in einer Inflation enden, die keine traditionelle Anlageform auszugleichen imstande sein wird.

Klicken Sie hier, um zu erfahren wie Sie sich an dem Metallmarkt beteiligen können.

Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs