7 Tipps, wie Sie sich vor einem Einbruch schützen

Wie schützen Sie Ihr zuhause vor einem Einbruch. Wir haben 7 Tipps wie Sie sich wirkungsvoll vor einem Einbruch und Einbrechern schützen können.

Haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt: „Wie schütze ich mein zuhause vor einem Einbruch“?

Einbrecher steigen meist in Terrassentüren ein

Im Lankreis Würzburg gab es vor einigen Monaten einen Fall, da wurde bei einer älteren Dame eingebrochen, der Tresor wurde aufgeflext und Goldmünzen im Wert von 400.000 € geklaut.

Krügerrand – die beliebteste Goldmünze

Die Dame hat 40 Jahre lang gespart um sich diesen Schatz anzuhäufen.

Die Hausratversicherung hat nur ca. 60.000 € bezahlt, der Rest ist verloren.

Einiges hat sie ja richtig gemacht – einiges aber auch falsch.

Richtig war:

  1. Goldmünzen zu kaufen = Sachwert = steuerfreie Kapitalanlage = höchste Sicherheit, da zuhause gelagert.
  2. Goldmünzen im eigenen Tresor zu lagern – so hat sie für Notfälle ihre Schätze immer greifbar.

Falsch war:

  1. Keine ordentliche Versicherung zu machen. Es gibt nämlich Versicherungen, die das alles abgedeckt hätten, man muss sich halt etwas kümmern.
  2. Keine Alarmanlage zu haben – bei dieser Summe ist das kein „nice to have“ sondern ein „must have“

Hier eine Alarmanlage, die wir empfehlen und die ich auch selbst im Einsatz habe.

Was sind jetzt die 7 Tipps, die Sie vor einem Einbruch schützen können?

Lassen Sie den Einbrecher vor der Tür stehen.
  1. Wenn Sie im Urlaub sind, dann posten Sie keine aktuellen Urlaubsbilder auf Facebook oder in anderen sozialen Netzwerken – heben Sie sich das am besten für nach den Urlaub auf.
  2. Kaufen Sie sich einen FakeTV – den hängen Sie an eine Zeitschaltuhr, so sieht es abends so aus als würde der Fernseher laufen.
  3. Schließen Sie immer Ihre Haustüre mit dem Schlüssel ab, da nur dann die Türe auch ordentlich verriegelt ist. Obwohl die meisten über Fenster und Terrassentüren einbrechen.
  4. Machen Sie alle Fenster beim verlassen des Hauses/Wohnung zu, ja auch das Toilettenfenster im Gästeklo. Manche Einbrecherbanden haben sogar Kinder dabei, die durch kleine Fenster passen, die öffnen dann die Türe.
  5. Rolläden offen lassen – oder per Zeitschaltuhr rauf-und runterfahren lassen.
  6. Vergessen Sie Kamera- oder Außenmelder-Dummies. Das erkennen die Einbrecher und räumen das Haus trotzdem aus.
  7. Kaufen Sie sich eine gute Alarmanlage. Durch vielen Studien hat man herausgefunden, dass Einbrecher nur von Lärm und Licht abgeschreckt werden.

Deshalb Alarmanlage mit Außenmelder kaufen. Am besten eine ohne Kabel, ohne Funk, damit diese nicht von außen manipulierbar ist.

Die Firma Safe4u bietet ein hervorragendes Alarmsystem, dass Ihnen ein ausgebildeter Fachberater gerne zuhause vorführt und das sich seit mittlerweile 8 Jahren bewährt hat.

Im Umkreis von 100 km von Hassfurt führen wir Ihnen gerne die Safe4u Alarmanlage vor

Hier noch ein Film von Safe4u, der Ihnen die Funktionsweise der Alarmanlage erklärt. Und wenn Sie dann Lust darauf bekommen, wie dieses Alarmsystem bei Ihnen funktioniert, dann stellen Sie hier eine unverbindliche Anfrage für einen Vorführtermin:

www.123-alarmanlagen.de

Merken

Merken

„Irish Whiskey oder Scottish Whisky, welcher taugt besser als Kapitalanlage?““Taugt Whisky überhaupt als Geldanlage?“

Ist Whisky als Kapitalanlage geeignet? Und wenn ja, welchen Whisky sollten Sie wählen. Irish Wiskey oder Scottish Whisky. Welche Marken können Sie kaufen? Wie hoch sollte die Auflage sein? All das lesen Sie hier…..

Ich hoffe die Whisky Genießer sehen es mir nach. Ich trinke fast keine harten Sachen. Ich trinke hin und wieder mal gerne ein Bier und da bin ich mittlerweile auch sehr wählerisch – na ja, dann haben die Whiskey Genießer und ich doch etwas gemeinsam.

Mein Interesse hat der Whisky als Kapitalanlage geweckt.

Scottish Whisky, das flüssige Gold.
Scottish Whisky und Irish Whiskey, das flüssige Gold.

Das sehen der ein oder andere Whisky Genießer auch wieder skeptisch, da einige der Meinung sind, dass hier der Markt verknappt wird. Für uns Anleger ist das natürlich gut.

„Knappheit bedeutet meist auch steigende Preise.“

Wie es aussieht gibt es sehr viel trinkbaren Whisky, in großen Auflagen, zu relativ kleinen Preisen (ca. 30-50 €). Schauen Sie hier mal im Whisky Store, da finden Sie viel guten Whisky zu guten Preisen.

Glenfiddich Single Malt Whisky - gibt es beim Whisky Store drei Jahrgänge in einer Box zum probieren.
Glenfiddich Single Malt Whisky – gibt es beim Whisky Store drei Jahrgänge in einer Box zum probieren.

Diese sind auch nicht als Kapitalanlage interessant, daher keine Gefahr von uns Kapitalanlegern, da wir ja auf der Suche nach besonderen Whiskey in kleiner Auflage sind.

In der Überschrift sehen Sie, dass die erste Herausforderung bereits in der richtigen Schreibweise für Whisky steckt, oder heißt es doch Whiskey?

Bei den Iren wird der Irish Whiskey mit e vor dem y geschrieben, genauso bei den Amis. Die großen Massen-Whiskeys aus den USA wollen wir hier nicht weiter betrachten, da diese sich meist nicht als Kapitalanlage eignen.

Die großen drei, die Sie in jedem Supermarkt finden sind Jim, John und Jack, also Jim Beam (USA Whiskey), Johnny Walker (Scottish Whisky) und Jack Daniels (USA Whiskey).

Diese sind alle drei, sogenannte „Blended“ Whiskeys. Ein Blended Whisky ist eine Mischung (Verschnitt) aus verschiedenen Whiskeys. Blends sind als Kapitalanlage nicht geeignet.

Mein Ziel ist ja in diesem Blog, Ihnen interessante Sachwertanlagen darzustellen.

Ich bin natürlich ein großer Fan von Gold und Silber. Warum? Gold und Silber ist leicht lagerbar, ist schnell wieder eintauschbar und ist anonym, wenn richtig eingekauft.

Bei uns, Apollo Edelmetalle, haben Sie natürlich die Möglichkeit Gold und Silber anonym einzukaufen, bis zur gesetzlichen Höchstgrenze von 14.999 €.

Jetzt gibt es ja den alten Börsenspruch, nicht alle Eier in einen Korb zu legen.

In einem anderen Artikel habe ich schon dargestellt, dass auch Oldtimer eine interessante Anlage sein können.

Hier kommen Sie zu diesem Artikel: Wann sind Sie reich und finanziell unabhängig? Und wie kommen Sie dahin?

Auch Diamanten haben wir bereits betrachtet. Hier können Sie lesen, ob Diamanten eine sinnvolle Kapitalanlage sind.

Wenn Sie mit Holz heizen, könnte Wald eine interessante Sachwertanlage sein und wenn Sie gerne Obst essen, dann kaufen Sie sich am besten eine Streuobstwiese. Den Obstler können Sie sich dann auch noch brennen und somit das überschüssige Obst, für Schnaps nutzen.

Sie lachen vielleicht, aber auch ein guter Obstler, kann bei uns in der ländlichen Region ein gutes Tauschobjekt sein.

Interessant ist aber auch das flüssige Gold, so wie der Whisky auch genannt wird. Tatsächlich leitet sich das Wort Whisky aus dem schottisch-gälischen ab und heißt soviel wie:

„Wasser des Lebens.“

Als Kapitalanlage interessant ist fast nur der Single Malt Whisky aus Schottland.

Beim Scottish Whisky ist die Schreibweise auch immer ohne e vor dem y.

Die Iren behaupten ja, dass Sie die Erfinder des Whiskeys wären. Fast alle Brennereien die Irish Whiskey hergestellt hatten, wurden leider geschlossen. Erst seit 1989 gibt es wieder eine echte irische Whiskey Brennerei, die Irish Whiskey herstellt, das ist die Brennerei Cooley.

Irish Whiskey könnte also durchaus wieder als Kapitalanlage interessant sein, wir konzentrieren uns aber hier nur auf den Scottish Whisky, besser gesagt, den Single Malt Whisky aus Schottland, da wir hier eine größere Auswahl haben und Sie somit eine breitere Streuung Ihrer Anlage hinbekommen.

Was ist ein Single Malt Whisky?

Ein Single Malt Whisky kommt aus einer Brennerei und wird nicht mit anderen Marken verschnitten.

Eine Stufe höher ist noch der Single Cask Whisky.

Was ist ein Single Cask Whisky?

Das ist eine Abfüllung aus einem einzelnen Fass.

Die Brennerei Glenfiddich ist die Nr. 1 im Single Malt Whisky und der meistverkaufteste Single Malt Whisky ist der Glenfiddich 12 Jahre alt.

Welcher Whisky könnte als Kapitalanlage geeignet sein?

Ich habe natürlich keine Glaskugel um Ihnen jetzt mit absoluter Sicherheit aufzeigen zu können, welcher Whisky steigen wird und wie viel er steigen wird.

Zumindest ist es meist so, wenn Sie guten Single Malt Whisky kaufen, dann wird er die nächsten Jahre nichts oder nur wenig an Wert verlieren.

Eine Aktie kann auf null fallen, ein Sparbuch kann enteignet werden, Ihre Euros könnten bei einem Währungsschnitt wertlos werden usw.

Auf was sollten Sie jetzt achten um eine möglichst hohe Chance auf einen Gewinn zu haben?

1. Kaufen Sie nur Originalabfüllungen. Das sind Whiskys, die von einer Brennerei stammen.

Nach den erzielten Preisen, der letzten Jahre, sind das die Top 7.

1. The Macallan

2. Bowmore

3. Springbank

4. Ardbeg

5. Glenmorangie

6. Glenfiddich

7. Highland Park

Interessant wäre auch noch Lagavulin Whisky

Der teuerste Whisky, der bisher versteigert wurde, war ein Macallan 64 Jahre alt. Der wurde Ende 2010 für 460.000 US-$ versteigert.

2. Achten Sie auf kleine Auflagen.

Die Auflage sollte unter 10.000 Flaschen liegen.

Meist gibt es auch Whiskys wo die Auflage sogar unter 1.000 Flaschen liegt, das könnte natürlich noch interessanter sein.


Ab welchen Preis soll ich einsteigen? In welcher Preisklasse sollte ich kaufen?

2010 konnten Sie einen Glenmorangie Sonnalte PX für 60 € die Flasche kaufen. 2014 wurden bei Whisky Auktionen bereits bis zu 250 € für diesen Whisky bezahlt. Das waren genau 316 % Gewinn in 4 Jahren. Und das steuerfrei.

Oder wenn Sie 1995 einen Black Bowmore 1964 gekauft hätten, damaliger Preis 125 €. Im Sept. 2002 hatte The Whisky Store einen versteigert, und erzielte dafür 2.805 €.

Hier kommen Sie zur Seite vom Whisky Store mit der Info zu diesem Whisky.

Das war ein Zuwachs von 2.144 %, steuerfrei, das macht schon Laune, oder?

„Wenn Sie Ihren Whisky länger als ein Jahr behalten, sind alle Gewinne sogar noch steuerfrei.“

Ich persönlich würde also kleine Auflagen kaufen und beim Preis würde ich von 60 € – ca. 300 € pro Flasche kaufen.

Wie viel Flaschen sollten Sie kaufen. Bei einem Experten habe ich gelesen, optimal sind 3 Flaschen. Eine zum trinken, eine für den späteren Verkauf und eine zum tauschen mit anderen Sammlern.

Bei mir persönlich würde die zum trinken schon einmal wegfallen, so würde ich mir 1-2 Flaschen von interessanten Scottish Single Malt Whisky kaufen.

So bekommen Sie auch schon mit einer Investition von 1.000 € eine Streuung von ca. 5 bis 15 Flaschen hin.

Für den späteren Verkauf gibt es Whisky Auktionshäuser, dort können Sie sich etwas orientieren was zu welchen Preis verkauft wird.

Hier kommen Sie zur Whisky-Auktion.

Wie lagern Sie am besten Ihr flüssiges Gold, Ihren wertvollen Whisky?

Whisky immer stehend lagern.
Whisky immer stehend lagern.

Aufrecht sollte er stehen, so wie die Mannen, die ihn vor 20 oder 50 Jahren gebraut haben und möglichst kühl und trocken mit einer gleichmäßigen Temperatur lagern. (Keller wäre optimal und ist auch völlig ausreichend ca. + 15 Grad)

Achten Sie auf das Etikett und die Verpackung.

Wenn das Etikett, beispielsweise durch einen Wasserschaden, nicht mehr erkennbar wäre, dann ist Ihr Whisky wertlos.

Machen Sie am besten immer ein Foto von der Flasche und vom Etikett. Auch als Nachweis für eine mögliche Absicherung über eine Hausratversicherung.

Und schützen Sie Ihren Whisky vor direkter Sonneneinstrahlung, optimal wäre es ihn möglichst dunkel zu lagern.

Was könnte ein Gewinnturbo für Ihren Whisky sein?

Die Käuferschicht wird immer breiter. Mittlerweile wird auch in vielen aufstrebenden Ländern Whisky getrunken und gesammelt. In den letzten Jahren kamen hier China, Indien, Brasilien, Russland und viele weitere dazu.

Seit ca. 20 Jahren wächst die Nachfrage.

Whisky ist noch eine der wenigen Anlageklassen, bei der Sie eine steuerfreie Rendite erzielen können, wenn Sie Ihren Whisky länger als ein Jahr behalten.

Und guter Whisky ist nicht beliebig vermehrbar. Sie kaufen also ein knappes Produkt.

Meist lagert guter Whisky 20 Jahre und länger in Eichenfässern und/oder Sherryfässern. Vor 20 Jahren und länger hatte keiner mit einer großen Nachfrage aus den damaligen Entwicklungsländern gerechnet, wie eben China, Indien und Brasilien.

Alleine die Mittelschicht in China ist momentan so groß, wie die Bevölkerung von ganz Europa.

Hier sehen Sie mal die Preise von älteren und seltenen Glenfiddich Whiskys

Und hier kommen Sie zum Whisky Katalog von „The Whisky Store“.

Hier noch ein toller Hörbuchtipp „So denken Millionäre“. Hat zwar nichts mit Whisky zu tun, aber wenn Sie mehr Geld anziehen, können Sie auch wieder mehr Whisky kaufen.







Hier noch ein interessantes Video vom Whisky-Experten Horst Lüning, vom Whisky Store, wie er eine Whisky Sammlung aufbauen würde.

Beim Whisky Store finden Sie auch ein umfangreiches E-Book und ein Hörbuch, beides können Sie gratis hier herunterladen.





Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Merken

8 Tipps wie Sie Ihre Familie und Ihr Vermögen schützen

1992 begann ich meine Tätigkeit als Finanzplaner.

Bis ca. 2010 war ich selbst in der täglichen Kundenberatung im Finanzbereich tätig.

Leider war es oft erschreckend, was ich in den Kundenordnern fand – oder eben nicht fand.

Da gab es zwar die ein oder andere Lebensversicherung, des Deutschen liebstes Kind (immerhin gibt es ca. 95 Millionen Verträge), ABER: Die Kunden wussten leider nicht, was diese überhaupt absichert, z.B. wie viel Todesfallschutz enthalten ist. Oder ob eine BU (Berufsunfähigkeitsschutz) enthalten und wie hoch dieser ist.

Es ist leider in der Praxis tatsächlich so, wie es manchmal geschrieben wird:

„Die Deutschen planen Ihren Jahresurlaub besser, als ihre finanzielle Lebensplanung.“

Wenn der Jahresurlaub mal ausfällt, ist das nicht existenzbedrohend – aber wenn beispielsweise eine Privathaftpflichtversicherung nicht vorhanden ist, dann kann das im Notfall in die Millionen gehen, nur weil Sie 70-120 € im Jahr sparen wollten.

Wenn Sie ein Haus bauen, womit fangen Sie dann an zu bauen: mit dem Fundament oder mit dem Dach?

Natürlich mit dem Fundament! Denn: Wenn Sie hoch hinaus wollen, muss das Fundament stabil sein.

 

Was sind jetzt die 8 wichtigsten Tipps, wie Sie Ihre Familie und Ihr Vermögen schützen?

 

1.Tipp:   Schließen Sie eine umfangreiche Privathaftpflichtversicherung ab.

Wenn eine andere Person durch Sie zu Schaden kommt, sind Sie unbegrenzt zum Schadensersatz verpflichtet.

D.h. im schlimmsten Fall: wenn eine Person lebenslang durch Sie geschädigt wurde, dann müssen Sie lebenslang eine Rente für diese Person aufbringen. Und das kann in die Millionen gehen!

Davor schützt Sie und Ihre Familie (ist meist mitversichert – genau die Bedingungen prüfen!) die Privathaftpflichtversicherung.

Sie kennen das von Ihrer KFZ-Haftpflicht. Wenn Sie, zum Beispiel einen Fußgänger über den Haufen fahren, dann sind Sie zum Schadensersatz verpflichtet. Hier springt Ihre KFZ-Haftpflicht für Sie ein.

Die KFZ-Haftpflicht ist eine Pflichtversicherung in Deutschland. Ohne KFZ-Haftpflicht bekommen Sie Ihr Auto nicht angemeldet.

Leider ist das bei der Privathaftpflicht nicht so und deshalb haben ca. 30 % aller Haushalte keine Privathaftpflichtversicherung. Aber wie gesagt, das kann Ihnen im Notfall Ihre Existenz kosten!

„Prüfen Sie auch ganz genau, wie lange Ihre Kinder mitversichert sind.

Meist sind diese bei Ihnen solange mitversichert, solange sie bei Ihnen wohnen, sich noch in der ersten Ausbildung befinden, oder das 25 igste Lebensjahr noch nicht vollendet haben.“

Wenn Ihr Kind die erste Ausbildung beendet hat, achten Sie bitte darauf, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter unbedingt eine eigene Privathaftpflichtversicherung abschließt. Mit dem 25. Lebensjahr fallen Ihre Kinder in den meisten Fällen aus Ihrer Versicherung heraus und sie brauchen spätestens dann eine eigene Haftpflicht.

Eine Privathaftpflicht kostet so ca. 70 – 120 € im Jahr, also weniger als 10 € im Monat. Damit haben Sie schon einen Teil Ihres Fundamentes für Ihr finanzielles Lebenshaus gebaut.

Hier können Sie GRATIS Ihre persönliche Privathaftpflicht berechnen.

Tipps zur Berechnung:  Wählen Sie mindestens 10 Mio. € Deckung, besser mehr (da Personenschäden richtig teuer werden können) und schieben Sie den Regler auf eine 5 Sterne Anbieterbewertung.

Setzen Sie bei Ausfalldeckung den Regler auf JA, das heißt, wenn der andere keine Privathaftpflicht haben sollte und Sie werden geschädigt, dann übernimmt das Ihre eigene Privathaftpflicht.

(Prüfen Sie mal Ihre aktuelle Privathaftpflichtversicherung, ob Sie das bereits mitversichert haben).

Das Risiko der Ausfalldeckung können Sie überhaupt erst seit ein paar Jahren mitversichern. Sie werden überrascht sein, wie günstig das zu haben ist. Wenn also Ihre Haftpflicht schon ein paar Jahre alt ist, dann wird das wahrscheinlich nicht enthalten sein. Dann bitte schnell einbauen!

Und wie oben beschrieben, besitzen leider ca. 30 % keine Haftpflichtversicherung. So haben Sie schon ein gewisses Risiko, auf Ihren eigenen Schaden sitzen zu bleiben, wenn Sie von jemand anderen geschädigt werden.

Dafür springt dann im Notfall, die sogenannte „Ausfalldeckung“ Ihres eigenen Vertrages mit ein. Natürlich nur, wenn diese bei Ihnen auch mitversichert ist.

Und wenn Sie Kinder unter 7 Jahren haben, dann sollte der Regler auch bei JA sein, damit Kinder unter 7 Jahren mitversichert sind, wenn diese einen Schaden verursachen.

Da Sie sonst, bei diesen Schäden, selbst auf den Kosten sitzen bleiben.

Hier noch ein interessanter Artikel vom Handelsblatt.

Keine Haftpflicht, viele Deutsche riskieren ihr gesamtes Vermögen.

2.Tipp:   Machen Sie eine wirklich ordentliche Risiko-Lebensversicherung für Ihre Familie, die den Namen Absicherung auch verdient.

Wenn Sie als Mann der Haupternährer der Familie sind und möglicherweise noch Hausdarlehen laufen, dann ist es wichtig, dass Sie jetzt prüfen wie hoch der finanzielle Schutz ist, wenn Sie versterben sollten.

Meine Erfahrung zeigt, dass die meisten Familien nur eine Kapital-Lebensversicherung ihr eigen nennen und der Todesfallschutz meist nicht höher ist als 30.000 €.

Diese Summe reicht im Ernstfall gerade für die Beerdigung und vielleicht noch, um ein kleines Autodarlehen zu tilgen. Und was ist mit Ihrer Familie? Von was soll Ihre Familie jetzt leben?

Versorgungsluecke

Wie hoch sollte der Schutz sein?

„Optimal wäre er, wenn Sie Ihr Bruttojahreseinkommen heranziehen und dieses mal 5 nehmen.“

Beispiel: Sie verdienen 50.000 € Brutto im Jahr (also vor Abzug der Steuern und Sozialversicherungen).

Dann wären das jetzt 50.000 € x 5.

Somit sollte Ihr Risiko-Schutz 250.000 € hoch sein.

Und läuft noch ein Hausdarlehen, sagen wir hier 150.000 €, dann kommen die oben drauf.

So würden Sie in unserem Beispiel, einen Schutz von 400.000 € benötigen.

Dieser Schutz wäre bei einer Kapital-Lebensversicherung kaum bezahlbar, mit einer Risiko-Lebensversicherung ist das relativ günstig zu bekommen.

„Die Dauer sollte ungefähr so lange angelegt sein, wie Sie benötigen, bis Ihr Haus bezahlt ist und die Kinder aus dem Hause sind.“

Mit dieser Faustformel kommen Sie recht gut zurecht.

Auf dem Markt gibt es auch Risiko-Lebensversicherungen mit fallender Versicherungssumme.

Das kann interessant für Sie sein, wenn Sie genau wissen, in welchen Schritten Sie jährlich Ihr Haus tilgen. Dann kann die Versicherungssumme immer etwas abnehmen.

Hier können Sie gleich einen GRATIS-Vergleich für Ihren Familienschutz berechnen.

3. Tipp:  Sichern Sie Ihre Arbeitskraft ab, da Sie vom Staat nur noch wenig erwarten können.

Besser auf Nummer sicher gehen.
Besser auf Nummer sicher gehen.

Wenn Sie nach 1961 geboren sind, dann haben Sie keinerlei Schutz mehr bei Berufsunfähigkeit von Staatsseite.

Was ist Berufsunfähigkeit:

Berufsunfähigkeit ist die dauernde krankheits-, unfall- oder invalidätsbedingte Unfähigkeit einer Person, ihren Beruf auszuüben.“

Kurz gesagt, aufgrund irgendeiner Krankheit oder eines Unfalles können Sie Ihren aktuellen Beruf nicht mehr ausüben, könnten aber möglicherweise umschulen und etwas anderes machen.

Wenn Sie nach 1961 geboren sind, bekommen Sie hier bei Berufsunfähigkeit keinerlei staatliche Rente mehr, also null Euro.

Wenn Sie vor 61 geboren sind, gibt es zumindest noch die halbe Erwerbsminderungsrente (ca. 325 – 390 € im Monat).

Was bedeutet Erwerbsminderung?

Erwerbsminderung bedeutet, wenn Sie in gar keinem Beruf mehr arbeiten könnten.

Seit 2001 gibt es nur noch eine Erwerbsminderungsrente, und hier ist entscheidend, wie viele Stunden Sie noch irgend etwas arbeiten könnten, es geht hier also nicht um Ihren erlernten Beruf.

  • Arbeitsfähigkeit bis drei Stunden: volle EM-Rente, (ca. 650 – 780 €, je nach Versicherungsjahre und Einkommen)
  • Arbeitsfähigkeit von 3 bis 6 Stunden: halbe EM-Rente, (ca. 325 – 390 € im Monat, je nach VS-Jahre und Einkommen)
  • Arbeitsfähigkeit von mehr als 6 Stunden: keine EM-Rente. (0 € im Monat)

Jetzt ist natürlich die Frage:

„Wie hoch ist Ihr Nettoeinkommen, was sparen Sie weg, was brauchen Sie auf jeden Fall im Monat, um Ihren Lebensstandard aufrecht zu erhalten?“

Mal angenommen, Sie verdienen 2.500 € netto im Monat, 200 € können Sie wegsparen, dann benötigen Sie 2.300 € im Monat.

Wenn Sie die volle Erwerbsunfähigkeits-Rente bekommen würden (Bsp: 650 €), dann haben Sie immer noch eine Lücke von 1.650 €.

Und diese sollten Sie jetzt absichern mit einer Berufs-und Erwerbunsfähigkeitsrente.

Hier können Sie gleich einen GRATIS-Vergleich für Ihren Berunfsunfähigkeitsschutz anfordern.

Tipps zur Berechnung:   Laufzeit möglichst lange wählen. Wenn Sie Sich beispielsweise nur bis zum 55. Lebensjahr versichern wollen und Sie werden mit 54 Jahren Berufs-und/oder Erwerbsunfähig, dann bekommen Sie Ihre Rente nur noch ein Jahr lang bezahlt.

Die Laufzeit sollten Sie optimalerweise so lange wählen, bis Ihre gesetzliche Rente zu laufen beginnt.

Aktuell liegt das Renteneintrittsalter zwischen 63 – 65 Jahren. Das könnte aber durchaus nochmals verlängert werden auf 70 Jahre, bis Sie in Rente gehen dürfen.

Spartipp für Schüler und Studenten!

Warum kann es sinnvoll sein, sich bereits als Schülder oder Student zu versichern?

1. Als 16-jähriger Schülder oder Azubi sind Sie hoffentlich noch gesünder als mit 35, oder 40.

2. Das Eintrittsalter ist niedrig, somit geringerer Beitrag.

3. Als 16-jähriger Schüler bekommen Sie 1.000 € Berufsunfähigkeitsrente und Erwerbsunfähigkeitsrente, bis zum 67. Lebensjahr bereits ab 40 € im Monat.

Wenn Sie beispielsweise als 17-jähriger eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker beginnen kostet der gleiche Vertrag bereits ca. 70 € im Monat.

„Durch den rechtzeitigen Abschluss sparen Sie hier über die Jahre 18.000 € ein.“

Achtung:

Achten Sie darauf, dass die Versicherungsbedingungen keine Nachmeldepflicht beim Berufseinstieg vorsehen und Schüler und Studenten auch wirklich gegen Berufsunfähigkeit versichert sind.

Manche Versicherungen bieten nur einen Schutz bei Erwerbsunfähigkeit.

Wenn Sie nur kaufmännisch tätig sind, dann schauen Sie sich auch mal die Angebote an zum Schutz bei schweren Krankheiten.

Ich selbst habe eine Police bei der Canada Life und laut verschiedenen Experten hat die Canada Life eines der besten Bedingungswerke in diesem Bereich.

Mittlerweile sind hier 46 schwere Krankheiten abgesichert.

Wenn Sie beispielsweise einen Herzinfarkt erleiden, bekommen Sie die Versicherungssumme komplett in einer Summe ausbezahlt. Genauso verhält es sich bei Krebs, Schlaganfall und bei weiteren 43 Krankheiten.

Gerade auf „Die großen Drei“ (Herzinfarkt, Krebs, Schlaganfall) entfallen schon ca. 1 Million Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland.

Wenn Sie also 200.000 € Schutz vereinbart haben, dann bekommen Sie diese Summe auch komplett ausbezahlt.

Die Versicherungsgesellschaft kommt ursprünglich aus Canada, unterliegt aber für Ihre Police der deutschen Gesetzgebung.

Was hier auch einmalig ist und so von keiner deutschen Gesellschaft angeboten wird ist die

„Weiterversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung.“

Das bedeutet, wenn Sie jetzt nur eine kurze Laufzeit abschließen, beispielsweise nur 10 Jahre, um Geld zu sparen, dann müssen Sie bei allen deutschen Gesellschaften, wenn Sie über die 10 Jahre hinaus Versicherungsschutz wünschen, eine erneute Gesundheitsprüfung machen.

Und sollten Sie krank sein, bekommen Sie keinen Versicherungsschutz mehr.

„Bei der Canada Life ist es so, das Sie nach 10 Jahren entscheiden, ob Sie weiteren Schutz möchten und dieser wird verlängert ohne erneute Gesundheitsprüfung, natürlich aber mit einem neuen Eintrittsalter, da Sie ja jetzt 10 Jahre älter sind.“

Dadurch ergäbe sich zwar ein ein höherer Beitrag, wenn es beim gleichen Schutz bleiben soll, Sie werden aber weiterversichert egal wie krank Sie sein sollten.

Wir hatten selbst vor ca. einem Jahr einen Fall, eines von uns versicherten, selbständigen Elektromeisters, der einen Herzinfarkt erlitt.

Dadurch ist er mehrere Monate in seinem Kleinbetrieb ausgefallen und stand kurz vor der Pleite, da er ja nicht Berufs-und auch nicht Erwerbsunfähig war, sondern erst einmal krank.

Die Auszahlung von 240.000 € von der Canada Life retteten seinen Betrieb und verschafften ihm die notwendige Zeit und Ruhe um gesund zu werden.

Es ist also durchaus Wert, sich mit dieser Absicherung etwas näher zu beschäftigen.

Hier mal ein kleiner Film dazu:

 

 

Optimal wären natürlich beide Versicherungen. Ein Berufsunfähigkeits -und Erwerbunfähigkeitsschutz und der Schutz bei schweren Krankheiten.

Bisher war es so, das die Absicherung bei schweren Krankheiten meist schneller bezahlt, als die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Deshalb unser Tipp 4.

4. Tipp:  Schließen Sie immer einen Komplett-Rechtsschutz mit ab, also incl. Privatrechtsschutz und Verkehrsrechtsschutz.

Warum?

Leider ist es so, das gerade die Berufs-und Erwerbsunfähigkeitsversicherer, die Fälle möglichst lange hinschleppen und am liebsten gar nichts ausbezahlen möchten.

Deshalb ist es hier so wichtig, dass Sie sofort bei Beantragung einer Berufsunfähigkeitsrente oder Erwerbsunfähigkeitsrente, einen spezialisierten Anwalt hinzuziehen.

Den auch schon bei der Beantragung können die ersten Fehler passieren, die nur schwer wieder auszubügeln sind.

Hier können Sie GRATIS Ihren persönlichen Rechtschutz berechnen.

Hier finden Sie einen sehr guten Artikel vom Handelsblatt:

„Als fair würde ich keinen Versicherer bezeichnen.“

Wenn Sie diese 4 Tipps umsetzen, dann sind Sie und Ihre Familie schon einmal ordentlich abgesichert.

Und Ihr finanzielles Lebenshaus steht auf einem solidem Fundament.

Im Absicherungsbereich gibt es jetzt noch ein paar Dinge die „Nice to Have“ sind aber nicht unbedingt lebenswichtig.

Eine Hausrat ist sinnvoll, wenn Ihre Möbel einen gewissen Wert haben. Eine Unfall ist sinnvoll, wenn Sie alle vier Tipps umgesetzt haben und noch eins drauf setzen wollen. Es gibt noch einiges mehr, aber konzentrieren Sie sich erst einmal auf die ersten 4 Tipps, die überlebenswichtig sind.

5 Tipp:  Besorgen Sie sich einen Lebensmittel- und Wasservorrat, für mindestens 3 Monate



Puh, möglicherweise denken Sie jetzt:

„Das ist aber jetzt weit hergeholt, warum soll ich Lebensmittel und Wasser horten?“

Denken wir jetzt mal nicht gleich an einen Crash unseres Währungs-und Wirtschaftssystems, was durchaus schnell mal möglich sein könnte.

Denken Sie nur 2008 an den Auslöser der Weltwirtschaftskrise, die mit der Pleite der Lehmann-Brothers Bank begann. Ein Wochende davor war alles in Ordnung, und nur ein paar Tage später, war ein über 100 jähriges Finanzinstitut, von heute auf morgen einfach pleite.

Und die Weltwirtschaft stand am Abgrund.

Leider hat sich seitdem nichts geändert. Die Banken wurden nicht, wie geplant, strenger reguliert. Das Eigenkapital aller Banken ist immer noch lächerlich gering. Wenn ein mittelständischer Betrieb die Eigenkapitalquote einer Bank hätte, dann würde jede Hausbank den Laden schließen.

Das Eigenkapital der Banken liegt bei ca. 2-8%, das Eigenkapital vieler mittelständischer Betriebe bei ca. 25 % und mehr.

Alle Staaten in Europa sind spektakulär überschuldet, die Arbeitslosigkeit in den südeuropäischen Staaten steigt täglich an und die Verarmung der normalen Bevölkerung schreitet immer mehr voran.

Denken wir gar nicht mal an einen Crash, stellen Sie sich nur mal vor, der Strom würde für ein paar Wochen ausfallen. Jeder Laden hat elektrische Systeme, wenn diese nicht mehr funktionieren, gehen die Türen nicht mehr auf und Sie kommen an keine Lebensmittel ran.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie für Sich und Ihre Familie einen gewissen Vorrat an Lebensmitteln zulegen.

Was genau Sie kaufen sollten und wie Sie die Mengen berechnen können, dazu haben wir schon vor einiger Zeit einen sehr lesenwerten Artikel geschrieben.

„Erfahren Sie hier, warum es lebenswichtig sein kann, Vorräte zu bilden.

Wasservorrat sicher stellen
Wasservorrat sicher stellen

Hier finden Sie noch einen hervorragenden Wasserfilter, der jedes Wasser in der Natur trinkbar macht. Gerade eine ausreichende Wasserversorgung Ihrer Familie ist extrem wichtig in Krisensituationen.

Hier finden Sie diesen Wasserfilter. Ein Wasserfilter reicht für bis zu 378.000 Liter Wasser, unglaublich oder?

Und das für echt kleines Geld.

Wenn Sie das erledigt haben, dann setzen Sie den 6. Tipp um:

Tipp 6:  Legen Sie sich einen Bargeldvorrat zu, der Ihr Leben für 6 Monate finanziert und absichert.

Das ist ganz wichtig, da Sie in Zypern gesehen haben, was passiert wenn Banken geschlossen sind.

Dann kommen Sie an kein Bargeld mehr ran und können nicht einmal mehr das Wichtigste einkaufen, oder Ihr Auto betanken.

Schauen Sie doch mal kurz in Ihren Geldbeutel, wie viel da drin ist?

Wie weit kommen Sie damit, wenn Sie alles in Bar bezahlen müssten und auch keine EC Karte mehr funktioniert?

Angenommen Sie benötigen für Ihr Leben monatlich 2.000 €.

Dann nehmen Sie 2.000 € x 6. Das bedeutet Sie sollten 12.000 € daheim in Bar unter der Matratze, im Tresor oder im Sparstrumpf haben.

Hier finden Sie noch ein paar Ideen dazu.

„Wann Sie reich und finanziell unabhängig sind.“

Tipp 7:  Nehmen Sie Ihr Geld von der Bank, aus dem Bausparer, aus der Lebensversicherung und wandeln Sie es in anonyme Sachwerte um.

Warum Sie das machen sollten?

Der IWF (Internationale Währungsfonds) fordert jetzt bereits eine Sondersteuer von 10% auf alle Vermögen, damit die Staatsschulden auf das Niveau von 2007 gedrückt werden.

Hier finden Sie einen Artikel dazu:

„Europa plant eine 10%ige Zwangsabgabe (Enteignung) auf alle Sparguthaben.“

Aber mal ehrlich:

Sind Sie verantwortlich für die immense Schuldenausweitung der Staaten (auch Deutschland gehört dazu)?

Und wer hat das Geld bekommen?

Zum Großteil die Banken, weil ja angeblich die Banken systemwichtig sind und man diese nicht Pleite gehen lassen kann.

Mittlerweile haben viele südeuropäische Staaten auch noch Geld bekommen, da einige kurz vor der Pleite standen und immer noch stehen.

Statistik: Staatsverschuldung in den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern im Jahr 2013 in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) | Statista

 

Im Vertrag von Maastricht, der am 1. Nov 1993 in Kraft trat, wurde die maximale Verschuldungsquote jedes Landes in der Europäischen Union festgelegt. Und laut diesem Vertrag, darf die Schuldenquote pro Land bei max. 60% des Bruttoinlandsprodukt (BIP) betragen.

Hier ein paar Infos zum Vertrag von Maastricht.

Wie Sie oben in der Statistik sehen, erreicht das fast kein Land mehr.

Wenn Sie jetzt Ihr Geld von der Bank, Bausparer und Lebensversicherung abziehen, dann kann Ihnen das keiner mehr enteignen oder besteuern.

Ihre Kapital-Lebensversicherung ist leider besonders hoch gefährdet, da ja mit Ihrem Geld zum Großteil Staatsanleihen gekauft werden, also festverzinsliche Wertpapiere verschiedener Länder, die mittlerweile fast wertlos sein dürften (siehe Griechenland-Papiere).

In Ihrer Versicherung dürfen diese, teilweise wertlosen Papiere, aber immer noch mit dem vollen Kaufpreis angesetzt werden.

Dazu wurde noch vor ein paar Jahren ein §89 in das Versicherungsaufsichtsgesetz eingebaut.

Dieser Paragraph 89 sieht ein Auszahlungsverbot Ihres Geldes vor, das heißt die Kanzlerin könnte sich morgen hinstellen und verordnen, dass keine Lebensversicherung mehr Geld auszahlen darf, trotzdem müssten Sie weiterhin einbezahlen.

Auch wenn Ihre Lebensversicherungsgesellschaft in Schieflage geraten sollte, können diese vom §89 Gebrauch machen und die Zahlungen erst einmal einstellen. Ihre Police wäre dann für alle Auszahlungen gesperrt. Sie würden dann nicht mehr an Ihr Geld herankommen.

Schauen Sie mal hier, hier finden Sie eine etwas ausführlichere Erläuterung zu diesem Versicherungsparagraphen.

Und wer weiß schon was der Euro noch wert ist, wenn Sie wieder Zugriff auf Ihr Geld haben sollten.

In was könnten Sie jetzt Ihr Geld anlegen?

Die einzige Währung, die seit über 5.000 Jahren Bestand hat und die Kaufkraft sicherte war Gold und Silber.

Investieren Sie am besten in Goldmünzen und Silbermünzen.

Was Sie hier genau kaufen können, finden Sie hier in diesen Artikeln:

„Deutsche sollen in Sparstrumpf sparen.“

„Wann sind Sie reich und finanziell unabhängig.“

„Steigen Sie aus der Matrix aus und schützen Sie jetzt Ihr Vermögen.“

 

Tipp 8:  Eignen Sie sich neue Fähigkeiten und Wissen an.

Möglicherweise kennen Sie den Ausspruch:

„Eine Investition in Wissen, bringt immer noch die besten Zinsen.“

Damit meine ich nicht unbedingt Bücherwissen. Sondern praktikables Wissen, also das Erlernen von neuen Fähigkeiten.

Eignen Sie sich Wissen an zum Thema Wildpflanzen. In dem Artikel über Vorräte halten (hier klicken), finden Sie ein paar Buchtipps und Videos dazu.

Besuchen Sie einen Survivalkurs, möglicherweise kann es mal nützlich sein, wenn Sie wissen, wie Sie in der Natur überleben.

Und wenn nicht, dann können Sie mit Ihren Kindern viel Spaß haben.

Erlernen Sie eine Kampfsportart. Das schult Ihren Körper und Ihren Geist.

Ich selbst erlerne seit Nov 2012 Wing Zun (gibt hier verschiedene Schreibarten, Bsp. Wing Chun, Wing Tsun). Das ist eine weiche Art der Selbstverteidigung, die bereits Bruce Lee von Ip Man erlernt hatte, bevor er seinen eigenen Kampfstil entwickelte.

Hier ein schöner Film über die Entstehung von Wing Chun.

Wenn Sie in Würzburg, Hassfurt, Bamberg, Erlangen, Nürnberg, Herzogenaurach wohnen, dann finden Sie hier eine gute Schule, wo Sie Wing Zun erlernen können.

Wing Zun Schule. Hier kommen täglich neue Schulen hinzu, evtl. auch in Ihrer Nähe.

Üben Sie sich in Meditation. (20 Minuten am Tag genügen hier)

Das läßt Sie innerlich ruhiger und entspannter werden und Sie kommen zu Ihrer inneren Kraftquelle, da alles was Sie benötigen, bereits in Ihnen ist.

Hier finden Sie noch ein hervorragendes Buch vom Erfolgstrainer Helmut Ament:

„Das universelle Erfolgsgeheimnis“ 

Dieses Buch kostet normalerweise 14,80 €, wenn Sie das Bild anklicken kommen Sie auf eine Webseite, wo Sie dieses wertvolle Buch -GRATIS-, als PDF-Download bekommen.

GRATIS - Das universelle Erfolgsgeheimnis -
GRATIS – Das universelle Erfolgsgeheimnis –

Ich würde mich freuen, wenn Sie in den Kommentaren reinschreiben, was Ihnen an dem Artikel am meisten gefallen hat. Welche Fähigkeiten Sie sich bereits angeeignet haben, usw.

Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Merken

Europa plant eine 10%ige Zwangsabgabe (Enteignung) auf alle Spar-Guthaben

Der Internationale Währungsfonds (IWF) velangt eine Schulden-Steuer auf alle Sparguthaben in Europa von 10%.

Zusätzlich fordert der IWF, dass der Spitzensteuersatz in Deutschland auf 70% angehoben wird.

Jetzt könnten Sie sagen: „Super, betrifft mich nicht, ich gehöre nicht zu den Reichen“.

In der Welt steht  ein schöner Artikel, dass Sie schon mit 3.009 € netto monatlich als reich gelten, als Lediger.

Da wirds aber knapp mit der Yacht, wenn Sie in einem Ballungsraum wie Hamburg oder München leben sollten.

Den Artikel finden Sie hier: http://www.welt.de/kultur/article121565337/Ich-soll-reich-sein-Mit-3000-Maeusen.html

Betroffen wäre in Deutschland der breite Mittelstand, weil die Super-Reichen (Milliardäre) auch schon lange weg sind.(Zumindest die Meisten) Wahrscheinlich sind Sie und ich da voll dabei.

Bei der 10%igen Zwangsabgabe soll es übrigens keinerlei Freigrenzen geben. Sparbücher, Anleihen, Aktien, Rücklagen für die Rente – alles soll mit einbezogen werden.

Wenn Sie also 50.000 € Ersparnisse – gut sichtbar – auf einer dieser Kapitalanlagen haben sollten, dann sollen Ihnen da „Schwups“ mal 5.000 € als Sondersoli abgenommen werden. Hört sich vielleicht nicht viel an, aber wer soll dann für Ihr Alter vorsorgen, wenn Sie nicht nur fast keine Zinsen bekommen, sondern Ihnen auch noch Ihre Vermögenssubstanz weggenommen wird.

Die IWF Chefin Lagarde muss sich mit Ihrem Jahresgehalt von 551.700 Dollar, noch dazu steuerfrei, keinen so großen Kopf um ihre Altersvorsorge machen.

Der IWF schreibt dazu in seinem Fiscal Monitor auf Seite 49:

„Die deutliche Verschlechterung der öffentlichen Finanzen (Anmerkung: Für Deutschland trifft das wohl nicht ganz zu, bei diesen Rekordsteuereinnahmen, oder?) in vielen Ländern hat das Interesse an einer Zwangsabgabe auf Vermögen (capital levy) geweckt.

Der Charme einer solchen Maßnahme besteht darin, dass eine solche Steuer erhoben werden kann, bevor es zu einer Steuerflucht kommen kann. usw.“

„Die Höhe der Steuer muss dazu führen, dass die europäischen Staats-Schulden auf das Vorkrisen-Niveau von 2007 zurück gefahren werden können.“

Das Geldvermögen von ca. 5.000 Milliarden Euro der Deutschen weckt halt doch starke Begehrlichkeiten in der Politik. Unsere Damen und Herren Politiker wissen leider nicht, wie schwer es manchmal sein kann Vermögen zu bilden um fürs Alter vorzusorgen. Die haben das auch nicht tötig, weil deren Altersversorgung ja von uns Steuerzahlern bezahlt wird.

Hier finden Sie noch einen weiteren, sehr guten Artikel:

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article121491969/Sparer-Steuer-ist-Dynamit-fuer-deutsche-Buerger.html

Was können Sie tun?

Schicken Sie Ihr Geld in die Anonymität, solange es noch geht. Ein Teil in Bargeld zu Hause und ein weiterer Teil in

Gold-und Silbermünzen.

Der Finanzminister von Ludwig des XIV, Jean Baptiste Colbert (1619 – 1683) sagte einmal:

„Die Kunst der Besteuerung besteht ganz einfach darin, die Gans so zu rupfen,

dass man möglichst viel Federn bei möglichst wenig Geschrei erhält.“



Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Erfahren Sie hier, warum es lebenswichtig sein kann, Vorräte zu bilden. Der Weg zum autarken Leben.




Erinnern Sie sich noch, als Sie früher Ihre Oma besucht haben und es ab und zu eingemachtes Obst oder Gemüse gab?

Wahrscheinlich hatten Ihre Großeltern noch einen Keller voll eingemachter Nahrungsmittel und ein paar Regale voll Konserven. Die „alte“ Generation wußte noch, wie sich Hunger anfühlt und wollte sich davor schützen.

Unsere Großeltern führten größtenteils ein autarkes Leben, bauten eigene Nahrungsmittel an, hatten oft eine autarke Stromversorgung,  (Autarkie = völlige Selbstversorgung, völlig unabhängig von außen) und vieles mehr.

Der Freistaat Sachsen hat jetzt ein interessantes Video produziert, indem er darauf hinweist, was bei einem landesweiten Stromausfall oder bei einem Hochwasser so passieren kann.



So kann möglicherweise der Supermarkt ganz geschlossen bleiben. Oder die Belieferung mit Lebensmittel funktioniert überhaupt nicht mehr, da die LKWs nicht mehr durchkommen.

Letzteres habe ich selbst einmal erlebt, als die Brummi-Fahrer der Lebensmittelketten gestreikt haben. In ca. 2-3 Tagen war die Frischware komplett ausverkauft – nichts mehr mit Vitaminen durch Obst und Gemüse…

Was sollten Sie tun?

Ich würde Ihnen empfehlen einen Lebensmittelvorrat und Wasservorrat für mindestens 3 Monate anzulegen.

Hier eine Liste, wie das bei einem 4-Personen-Haushalt aussehen könnte:

Lebensmittelvorrats-Liste (hier drauf klicken, dann öffnet sich die Liste als PDF-Datei)

Das Wichtigste ist Trinkwasser. Hier sind mindestens 1,5 – 2 Ltr. pro Tag und Person empfehlenswert.

Bei 3 Monaten wären das alleine schon (mit 2 Ltr. gerechnet) 180 Ltr. Trinkwasser pro Person.

Hier finden Sie einen Vorratskalkulator vom entsprechenden Bundesministerium. Leider geht dieser nur für maximal 28 Tage. Sinnvoll sind auf jeden Fall Vorräte für mindestens 90 Tage anzulegen.

 Vorratskalkulator vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Hier noch eine coole Checkliste, was so im Notfall gebraucht wird.

Interessant sind auch sogenannte Notfall-Rationen. Hier gibt es auf dem Markt NRG-5 und BP-5.

Ich selbst habe mir ein paar Kartons von NRG-5 zugelegt. Diese sind ca. 40% günstiger und die Inhaltsstoffe sind annähernd gleich wie bei den BP-5-Produkten (Vitamine + Mineralien).

Ein 12 kg-Karton enthält 24 Packungen zu je 500 Gramm. Jede dieser Packungen entspricht ca. 1-2 Tagesrationen für einen Erwachsenen und reicht diesem somit ca. einen Monat.

Die Packungen bestehen aus Hartweizenriegel, die meiner Meinung nach lecker süß schmecken und tatsächlich richtig satt machen. Durch die zugesetzten Vitaminen und Mineralien erreichen Sie eine ordentliche Nährstoffversorgung.

Hier finden Sie den Shop, bei dem ich eingekauft habe. Hier gibt es auch Informationen dazu, incl. Video:

http://www.autarka.de/nrg-5-kompaktweizenriegel-1-karton

Ich persönlich bin mehr der Frische-Fan und deshalb habe ich mir einiges an Wissen zum Thema Wildpflanzen angeeignet.

Sie können beispielsweise die Blüten der Gänseblümchen essen, auch die Blüten und die Blätter vom Löwenzahn sind essbar.

Mein Sohn (9 Jahre alt) weiß mittlerweile auch was Hirtentäschchen sind. Und wenn er diese am Wegesrand sieht, pflückt er diese ab und isst sie (schmecken leicht nussig).

Das beste Buch, reich an farbigen Bildern und tollen Erklärungen, finden Sie hier:

Top-Buch: „Essbare Wildpflanzen“ (Einfach aufs Buchcover klicken, dann können Sie es direkt bestellen.)

Dieses Buch kann Ihnen vielleicht einmal Ihr Leben retten und Spaß macht es außerdem, wenn Sie mit Ihrer Familie, bewaffnet mit diesem Buch, durch die Natur streifen und die ein oder andere Pflanze ausprobieren.

Sie werden tolle Erlebnisse haben.



Hier mal ein Mini-Video, wo Sie ein paar essbare Pflanzen sehen.

Noch ein Tipp für alle die Brot mögen: Es gibt mittlerweile auch haltbares Brot in Dosen.

Über diesen Link finden Sie die Firma „Dauerbrot“, bei denen z.B. wir eingekauft haben.

www.dauerbrot.de

Hier noch ein toller Beitrag vom ZDF über Selbstversorger und Schutz in der Finanzkrise oder vor dem großen Crash.





Teilen Sie doch diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, holen Sie sich gleich unser GRATIS-E-Book, incl. 7-teiligen-GRATIS-E-Mail-Kurs.

„Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.“

 

Kostenloses
eBook

Ebook – Die 5 Geheimnisse um Ihr Vermögen zu schützen.
Incl. 7 teiligen-Gratis-E-Mail-Kurs

Merken